Alle Kategorien
Suche

Wickelarmband - Anleitung

Möchten Sie ein eigenes Wickelarmband gestalten? Ein Wickelarmband können Sie nach einer einfachen Anleitung aus diversen Materialien und in verschiedenen Stilen machen. Wickelarmbänder werden um das Handgelenk gewickelt - zweimal, dreimal oder viele Male. Sie sind einfach zu basteln und machen optisch viel her.

Aus Perlen, Draht und Fäden basteln Sie schöne Wickelarmbänder.
Aus Perlen, Draht und Fäden basteln Sie schöne Wickelarmbänder.

Was Sie benötigen:

  • Textilschnüre
  • feiner Schmuckdraht
  • Glasperlen
  • Metallperlen

Wickelarmbänder selber machen

Wickelarmbänder wirken lebenslustig und fröhlich. Je nach Ausstattung mit Perlen, Schnüren oder Stoff können Sie verschiedene Stile mit der Technik realisieren.

  • Ein Wickelarmband ist ein Armband, das Sie mindestens einmal kreuzen und um das Handgelenk wickeln. Das Armband ist in nicht geschlossenem Zustand so lang, dass es mindestens zweimal um das Handgelenk passt. Viele Wickelarmbänder lassen sich häufiger um den Arm wickeln, sodass ein voluminöser und verspielter Armschmuck entsteht.
  • Wenn Sie ein Wickelarmband nach unten stehender DIY-Anleitung basteln möchten, achten Sie auf eine auf Sie abgestimmte Länge. Messen Sie mit einem weichen Zentimeterband Ihren Handgelenksumfang "x" und fügen Sie einen bis eineinhalb Zentimeter hinzu, damit das Armband locker sitzt. Multiplizieren Sie die Länge mit der Anzahl der gewünschten Umwicklungen. Ziehen Sie die Länge des verwendeten Verschlusses ab. Das Ergebnis gibt an, wie lang das Armband ohne Verschluss wird.
  • Sie können die Perlen im Verlauf des Armbands wechseln, dass es in geschlossenem Zustand aussieht, als trügen Sie mehrere Armbänder. Wechseln sie alle x+1 Zentimeter.
  • Für den Verschluss haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Soll das Wickelarmband locker sitzen oder ist es dehnbar, brauchen Sie keinen Verschluss, sondern stülpen es über Ihr Handgelenk. Sie können Knebelverschlüsse wählen, bei denen ein Stift durch eine große Öse gesteckt wird. Karabiner sind sicher und in filigran bis rustikal zu haben. Bei Stoffarmbändern sehen Knöpfe toll aus.
  • Wenn Sie nicht jedes Mal wickeln möchten, können Sie ein Fake-Wickelarmband basteln. Sie lassen die verschiedenen Schnüre in einem Verschluss zusammenlaufen. Dieser muss eine breite Einfassung haben, damit die Schnüre Platz finden.

Anleitung für ein schickes Wickelarmband aus Stoff

Mit der folgenden Nähanleitung fertigen Sie ein schönes Wickelarmband, das Sie individualisieren können.

  1. Messen Sie, wie oben beschrieben, die Länge des Armbandes ohne Verschluss. Schneiden Sie einen Stoffstreifen aus, der doppelt so breit ist wie das gewünschte Armband plus zwei Zentimeter und so lang wie das fertige Armband plus drei Zentimeter.
  2. Bügeln Sie die beiden schmalen Enden 1,5 Zentimeter auf beiden Seiten links auf links um. Legen Sie den Stoff der Länge nach rechts auf rechts. Nähen Sie den Stoff mit einem Zentimeter Nahtzugabe zu einem dünnen Schlauch. Stülpen Sie diesen um. Das gelingt am besten, wenn Sie eine kräftige Sicherheitsnadel durch das eine Ende stecken und diese innen durch den Schlauch schieben.
  3. Bügeln Sie den Stoff. Steppen Sie anschließend beide Längsseiten dicht am Rand ab. Sie haben einen Stoffstreifen in der Länge und der Breite Ihres Wunscharmbandes.
  4. Das Wickelarmband schließen Sie mit einem Knopf. Unsichtbar sind Druckknöpfe. Ein hübscher Knopf ist gleichzeitig Verschluss und Schmuckelement. Nähen Sie den Knopf mit Nadel und Faden auf das eine Ende. Mit der Knopflochfunktion Ihrer Nähmaschine nähen Sie ein Knopfloch und schneiden es auf.

Das Armband sieht mit gemustertem, geblümtem oder anderweitig bedrucktem Stoff individuell aus und ist schnell genäht. Der Knopf ist das optische Extra des Armbands.

Varianten mit Perlen, Stoff, Anhängern und Uhren

Sie haben unzählige Möglichkeiten, Wickelarmbänder individuell und kreativ zu gestalten.

  • Perlen sind eine beliebte Zutat für eine DIY-Anleitung für Schmuck. Sie finden Edelstein- und Halbedelsteinperlen, Keramik- und Porzellanperlen, teils wunderschön bemalt oder Perlen aus Holz für den Surfer-Stil, Glas oder Metall. Gute Quellen für Perlen aller Art sind die beiden Internetplattformen dawanda und etsy. Hier erhalten Sie außerdem Schmuckverschlüsse. Sie finden Perlen und Verschlüsse vor Ort in gut sortierten Bastelläden.
  • Stoff ist ein tolles Material, um daraus Wickelarmbänder zu machen. Nach der obigen Anleitung wird das Armband zauberhaft. Auf schmale Stoffstreifen können Sie Perlen mit großen Öffnungen fädeln.
  • Stoff und Kettchen eignen sich, um Anhänger daran zu befestigen. Ein Medaillon mit Ihrem Liebsten oder Ihrem Kind, Herzanhänger oder ein Carbochon sehen schön aus und verleihen dem Wickelarmband eine persönliche Note.
  • In Ihr Wickelarmband können Sie einen kleinen Uhrenkopf einbauen. Schlingen Sie den Stoff des Armbands um die Uhrenkopfstege. Alternativ befestigen Sie einen kleinen Uhrenkopfanhänger mit einem Karabiner.
  • Aus Wickelarmbändern fertigen Sie mit vielen kleinen Anhängern ein Bettelarmband. Bettelarmbänder zeichnen sich durch niedliche Anhänger wie kleinen Tiere, Glücksbringer oder Herzchen aus, die mit Karabinerhaken am Armband befestigt werden.

Ihrer Fantasie beim Basteln eines Wickelarmbands sind keine Grenzen gesetzt. Wählen Sie Ihre Lieblingsfarben, -materialien und -muster. Experimentieren Sie mit ungewöhnlichen Werkstoffen und mit vielen oder wenigen Umwicklungen.

Teilen: