Alle Kategorien
Suche

Welpe frisst Efeu - was tun?

Junge Hunde sind verspielt und neugierig. Sie beschnuppern alles, was ihnen in den Weg kommt, und versuchen, das ein oder andere ins Maul zu nehmen. Da passiert es schnell, dass Ihr Welpe etwas Giftiges frisst. Gerade draußen, in der freien Natur ist die Gefahr recht hoch, dass der Welpe giftigen Efeu oder andere gefährliche und für ihn unverträgliche Sachen anknabbert.

Frisst der Welpe beim Spaziergang giftige Efeupflanzen, zögern Sie nicht und gehen zum Tierarzt.
Frisst der Welpe beim Spaziergang giftige Efeupflanzen, zögern Sie nicht und gehen zum Tierarzt.

Was Sie benötigen:

  • Tierarzt
  • Kohletabletten
  • Salz
  • Wasser

Der Welpe frisst viele Dinge aus Neugierde

  • Ähnlich wie kleine Kinder, nehmen auch junge Hunde gerne alles in den Mund und erforschen so die ihnen bis dahin unbekannten Dinge. Viele Sachen sind unbedenklich, und es schadet dem Welpen sicherlich nichts, wenn er auf einer Zeitung oder einem alten Handtuch herumkaut und es durch die Wohnung trägt. Der Hund lernt so wichtige Dinge kennen und kann durch die Erfahrungen, die er auf diese Weise macht, viel für sein späteres Leben lernen.
  • Allerdings gibt es auch Gegenstände, die für den Welpen gefährlich werden können. Dazu gehören nicht nur Gegenstände aus dem Haushalt, sondern auch Blumen und Pflanzen. Sowohl Zimmerblumen als auch im Freien wachsende Blumen, Gräser und Sträucher können für den Welpen gefährlich sein. Einige Pflanzen sind sogar giftig und können im schlimmsten Fall zum Tode Ihres Welpen führen.
  • Efeu wächst sowohl im Wald als auch an Wegrändern. Auch Zimmerefeu in verschiedenen Arten ist für Ihren Welpen giftig. Beim Efeu gibt es keine Pflanzenteile, die für Ihren Welpen ungiftig sind. Beim Pferd beträgt die tödliche Dosis ca. 10, und beim Menschen nur noch 1 Gramm. Dementsprechend schnell kann sich ein Welpe am Efeu eine schwere Vergiftung holen.

Hat der Welpe Efeu gefressen, sofort zum Tierarzt

  • Efeu löst Durchfall, Erbrechen und Krämpfe aus. Erste Hilfe sollten Sie im Fall einer Vergiftung nur in direkter Absprache mit dem Tierarzt leisten und sich so schnell wie möglich in dessen Praxis mit dem Welpen begeben.
  • Die Giftaufnahme kann nur innerhalb der ersten 30 bis 60 Minuten verringert werden. Es ist auch nicht bei jeder Vergiftung anzuraten, den Welpen zum Erbrechen zu bringen. Eventuell können Kohletabletten in hohen Gaben das Gift im Körper binden. Kohletabletten sind für den Welpen in diesem Fall nicht schädlich.
  • Mit einer Kochsalzlösung kann das Tier notfalls zum Erbrechen gebracht werden. Falls Ihnen der Tierarzt diesen Rat gibt, mischen Sie einen Esslöffel voll Salz unter knapp 100 ml Wasser und geben Ihrem Welpen diese Mischung ins Maul.
Teilen: