Alle Kategorien
Suche

Welche Stoffe gibt es?

Kleidung selber zu nähen, ist wieder in Mode. Kostenlose Anleitungen, aber auch kostenpflichtige Schnittmuster gibt es im Internet wie Sand am Meer. Bei der Stoffauswahl für ein bestimmtes Kleidungsstück kommt es dann aber oft zu Problemen. Gerade Nähanfängerinnen sind mit den vielen unterschiedlichen Stoffen überfordert und wissen häufig nicht, welche davon Sie für Ihr Vorhaben verwenden können.

Glänzende Kleidung können Sie aus Viskose-Stoffen selbst nähen.
Glänzende Kleidung können Sie aus Viskose-Stoffen selbst nähen.

Welche Bekleidungsstoffe es gibt

  • Baumwolle ist einer der am häufigsten verwendeten Stoffe. Das Material findet in der Herstellung von Bekleidung, aber auch als Dekorationsstoff Anwendung. Es gibt unterschiedlich dicke Baumwollstoffe. Dünner Baumwollstoff ist gut für Kleider oder auch Hosen geeignet. Festere Baumwollstoffe bieten sich eher für Mützen und Gardinen oder als Kissenhüllen und Patchworkarbeiten an. Wenn Sie bedruckten Bauwollstoff kaufen, wählen Sie diesen vor allem nach der Qualität und nicht nach dem Preis aus. Meist halten die Farben auf den günstigen Varianten nicht so lange. Zum Nähen von Baumwollstoffen verwenden Sie normale Nähnadeln in unterschiedlichen Stärken.
  • Jersey findet hauptsächlich in der Bekleidungsindustrie Verwendung. Aber auch privat lassen sich mit Jerseystoffen Oberteile, Hosen und auch Socken herstellen. Durch seine weiche und flexible Struktur ist dieser Stoff angenehm auf der Haut. Jersey gibt es in unterschiedlichen Stärken. Deshalb finden Sie das Material auch unter den Namen Singlejersey, Doublejersey und Baumwolljersey. Die verschiedenen Webarten des Stoffes und die unterschiedliche Dehnbarkeit sind verantwortlich für diese unterschiedlichen Namen. Je dehnbarer Jersey ist, desto schwieriger ist der Stoff zu vernähen, da er dann sehr rutschig wird. Zum Nähen verwenden Sie extra Jerseynadeln.
  • Viskose wird oft mit Anteilen anderer Stoffe angeboten. Sie bekommen das Material in unterschiedlichen Stärken. Trotzdem ist es immer leicht und fließend. Gerade bei Kleidern, aber auch schwingenden Röcken oder Blusen findet Viskose Anwendung. Achten Sie beim Kauf allerdings auf die Zusammensetzung. Möchten Sie keinen dehnbaren Stoff, so darf kein Jersey oder Polyamid vorhanden sein. Auch hier eignet sich zum Nähen eine Jerseynadel.

Bezugs- und Outdoor-Stoffe in der Anwendung

  • Bezugsstoffe sind auch bekannt als Polsterstoffe. Benötigt Ihr Sofa einen neuen Bezug oder suchen Sie für Ihre Stühle eine neue Sitzfläche, sind Sie mit diesen Stoffen sehr gut bedient. Nutzen Sie nicht irgendwelche Baumwollstoffe, Bezugsstoffe sollten leicht zu reinigen und abriebfest sein. Zudem sind sie leicht dehnbar und passen sich so den Sitzgegebenheiten an. Normale Nähnadeln sind hier gut zum Nähen geeignet.
  • Canvas ist ein sehr steifes Material und wird überwiegend als Segeltuch oder Sitzbezug im Außenbereich gewählt. Der Vorteil von Canvas liegt in der Farbechtheit und der praktischen Reinigung. Ein einfaches Abwischen genügt und Dreck bzw. Tierhaare sind im Nu verschwunden. Möchten Sie für Ihre Gartenstühle Bezüge nähen, gibt es kein besseres Material als Canvas. Für Anfänger ist es leider etwas schwer zu nähen, da es sehr rutschig ist. Am besten ist dieses Material mit einer Jeansnadel zu nähen.
  • Mit Wachstuch lassen sich zauberhafte Dinge gestalten. Auch hier gilt für Anfänger, dass sie nicht gleich aufgeben und die richtige Nadel verwenden sollten. Durch die Beschichtung ist das Material sehr rutschig, dennoch können Sie es nicht nur für den Outdoorbereich verwenden. Auch für das Badezimmer können Sie Utensilien aus Wachstuch nähen. Sie sollten dafür eine feste normale Nähnadel verwenden. 

Feste Stoffe für Kleidung und Allerlei

  • Krepp oder auch Crêpe findet beim Nähen von eleganten Kleidern, Blusen oder Shorts einen großen Anwendungsbereich. Der Stoff ist weich und fällt fließend. Das Gewebe selber weist verschiedene Strukturen auf und ist deshalb etwas Besonderes. Krepp wird auch in Verbindung mit Satin verarbeitet. Hierdurch können Sie chinesische Kleidung damit zaubern. Nähen können Sie den Stoff mit einer normalen Nähnadel.
  • Walkstoffe sehen etwa aus wie Filz, sind aber sehr hochwertiges Material, welches Sie zum Vernähen für Kleidung benutzen können. Winterjacken, aber auch Kleider und Hosen lassen sich damit zaubern. Die Verarbeitung ist einfach, der Stoff fusselt allerdings stark. Deshalb sollten Sie ihn vor dem Nähen durchwaschen (Handwäsche). So verhindern Sie auch, dass die Kleidung später zu klein ist, da der Stoff stark einläuft. Berechnen Sie das in Ihrem Vorhaben mit ein.
  • Filz gibt es in unterschiedlichen Stärken und Materialien. Wenn Sie Wert auf Qualität legen und sich Taschen, Handyhüllen oder Untersetzer nähen möchten, legen Sie sich Wollfilz zu. Auch Hausschuhe aus diesem Material sind eine schöne Sache. Diese Art von Filz ist angenehm auf der Haut und kratzt nicht. Zudem ist Wollfilz pflegeleicht und lässt sich sehr gut verarbeiten. Eine stärkere  Nähnadel empfiehlt sich zur Verarbeitung.

Es gibt noch sehr viel mehr Stoffarten, die Sie für Bekleidung oder Möbel einsetzen können. Stoffhändler geben in der Regel die Zusammensetzung der verschiedenen Stoffe an. So wissen Sie, für welche Sie diese verwenden können.

Teilen: