Alle Kategorien
Suche

Welche Brillengröße ist für mich die richtige?

Die Brillengröße bezieht sich auf die Maße der Brille und ist unabhängig vom Design. Die Größe ist wichtig, damit Ihnen das ausgewählte Modell passt.

Eine Brille muss nicht nur schön aussehen, Sie muss auch in der Größe passen.
Eine Brille muss nicht nur schön aussehen, Sie muss auch in der Größe passen.

Die Brillengröße bestimmen

Eine Brille muss wie ein Kleidungsstück passen. Das schönste Modell nutzt nichts, wenn es drückt oder ständig von der Nase rutscht. Die "Fenster" sollen bequem vor den Augen sitzen.

Zwei Größen sind wichtig für den Tragekomfort. Dies sind die Stegbreite und die Bügellänge. Die drei weiteren Maße, Glashöhe, Glasbreite und Brillenbreite, sind in erster Linie für das Aussehen von Bedeutung.

Die Stegbreite ist der Abstand zwischen den beiden Brillengläsern. Diese Größe beträgt zwischen 14 und 22 Millimeter. Sie können die Breite nicht an Ihrem Körper messen. Sie brauchen eine Brille, die bequem auf der Nase sitzt, ohne zu drücken. Messen Sie an dieser den Abstand der Gläser an der engsten Stelle.

Ist der Steg zu schmal, kneift die Brille auf der Nase. Wenn er zu breit ist, liegt die Fassung oft auf den Wangenknochen auf. Sie haben ständig eine verschmierte Brille.

Der zweite Wert, den Sie für den Tragkomfort benötigen, ist die Länge des Bügels. Diese Größe müssen Sie ebenfalls an einer Brille messen. Sie brauchen den Abstand vom Glas bis zur Krümmung des Bügels und von dort bis zum Ende des Bügels. Die beiden Wert zusammen ergeben die Bügellänge. Die üblichen Maße betragen zwischen 125 und 150 Millimeter.

Wenn Sie einen zu kurzen Bügel wählen, drückt die Brille hinter den Ohren. Ist die Brille zu lang, rutscht Sie nach vorne. Sie balancieren sie auf der Nasenspitze statt vor den Augen.

Die restlichen Maße ergeben sich aus dem Design. Außerdem können Sie bewusst breite Gläser wählen, damit die Brille eine größere Gesamtbreite bekommt.

In vielen Brillen sind Ziffern eingeprägt, es handelt sich um international übliche Brillengrößen. Die ersten beiden Ziffern beziehen sich auf die Glasbreite, die zweiten beiden auf die Stegbreite und die letzten drei auf die Bügellänge. 52/18/135 bedeutet, dass ein Brillenglas 52 Millimeter breit ist, der Steg eine Breite von 18 Millimetern und der Bügel eine Länge von 135 Millimetern hat. Die Brille hat demzufolge eine Breite von 52 + 18 + 52 = 122 Millimetern.

Was Sie bei der Wahl beachten sollten

Die Bügellänge lässt sich sehr gut auf die beschriebene Art bestimmen. Diese Große wird nicht von der Glasform beeinträchtigt. Bei den anderen Größen ist es nicht immer möglich, aus einer vorhandenen Brille auf die richtige Brillengröße der neuen Brille zu schließen.

Bei der Stegbreite ist dies besonders schwierig. Sie hängt von der Form des Glases ab. Bei einer Pilotenbrille ist das Glas oben breiter, die engste Stelle zwischen den Gläsern befindet sich im oberen Bereich der Nase. Dort ist diese schmal. Bei Brillen mit runden Gläsern ist diese Stelle weiter unten, wo Ihre Nase breiter ist. Folglich braucht eine Pilotenbrille einen kürzeren Steg als andere Brillen.

Die Maße sind nur vergleichbar, wenn die neue Brille ungefähr die gleiche Glasform hat wie die Brille, an der Sie die Größe bestimmen. Optiker, die Brillen im Internet verkaufen, bieten daher an, leere Fassungen zum Testen der Größe zu versenden. Nehmen sie das Angebot an, wenn Sie sich für eine andere Glasform entscheiden.

Suchen Sie sich eine Brille aus, die Ihnen bequem passt. Erscheint Ihnen diese optisch zu klein, fragen Sie nach einer anderen Glasbreite oder Glashöhe. 

Eine typgerechte Brille finden

Ihre Kopfform ist bei der Wahl des Modells wichtig. Haben Sie ein eckiges Gesicht, wählen Sie eine runde oder ovale Brille mit einem zierlichen Gestell. Umgekehrt brauchen Sie eine eckige Brille, wenn das Gesicht rund ist. Die Fassung soll mit den Konturen des Gesichts abschließen.

Bei einem ovalen Gesicht gibt es kaum Probleme. Sie können es mit runden Gestellen weicher wirken lassen. Wenn Sie härter und energisch erscheinen wollen, nehmen Sie eine eckige Brille.

Haben Sie ein herzförmiges Gesicht, darf die Brille nicht über die Gesichtskonturen hinausragen. Ein zu breites Modell betont die Stirn.

Checkliste für den Brillenkauf:

  • Die Bügellänge ist wichtig, damit die Brille nicht drückt und nicht rutscht.
  • Die letzte Ziffer der eingeprägten Brillengröße stellt die Länge der Bügel dar. 
  • Die Form der Gläser hat keinen Einfluss auf die richtige Bügellänge.
  • Die Stegbreite ist wichtig, damit die Brille nicht an der Nase drückt oder auf den Wangenknochen aufliegt.
  • Die richtige Breite des Stegs hängt von der Glasform ab.
  • Die Gesamtbreite der Brille lässt sich über die Glasbreite variieren.

Lassen Sie sich Zeit bei der Auswahl und bedenken Sie, dass es nicht jedes Modell in allen Brillengrößen gibt.

Teilen:

Verwandte Artikel