Alle Kategorien
Suche

Weiße Möbel pflegen - so geht's

Weiße Möbel liegen voll im Trend! Nicht zuletzt wegen ihrer zeitlosen, hellen Farbe, die sowohl in kleinen als auch großen Räumen wunderbar zur Geltung kommt. Damit sie lange schön aussehen, brauchen die Möbel die richtige Pflege.

Weiße Möbel - modern und zeitlos.
Weiße Möbel - modern und zeitlos.

Was Sie benötigen:

  • Eimer
  • lauwarmes Wasser
  • Spülmittel
  • Glasreiniger
  • Leder/Mikrofasertuch
  • Radiergummi
  • Lack/Lasur
  • Retuschierstift

Mit weißen Möbeln liegen Sie im Trend

Für Wohnwände und andere Möbel ist Weiß eine sehr moderne Farbe, die leider auch viel empfindlicher für Flecken und Kratzer ist als dunklere Farbtöne.

  • Insbesondere kleine Räume wirken mit hellen Wand- und Bodenfarben viel offener und freundlicher als mit dunklen Holztönen. Damit der Raum selbst nicht erdrückend wirkt, wenn Sie noch Möbel hineinstellen, eignen sich prima weiße Möbel, die neutral und klar sind.
  • Leider sind weiße Möbel aber auch viel anfälliger für Schmutz und Flecken, dazu kommt, dass Schrammen und Kratzer auf der sonst weißen Oberfläche schneller auffallen. Damit Ihre Möbel lange schön und wirklich weiß bleiben, müssen Sie diese richtig pflegen.

So pflegen Sie helle Möbelstücke

Vorsicht bei scharfen Reinigern, probieren Sie diese vorab an einer unauffälligen Stelle aus.

  • Neben dem regelmäßigen Staubwischen empfiehlt es sich, weiße Möbel öfter als dunkle gründlich abzuwaschen. Wenn es sich bei Ihren Möbeln um furnierte Oberflächen handelt, bereiten Sie dazu einen lauwarmen Eimer Wasser mit einem Schuss Spülmittel vor. Benutzen Sie entweder ein Leder oder ein Mikrofasertuch, wichtig ist, dass das Tuch nicht fusselt und gut über die furnierte Oberfläche gleitet.
  • Vorsicht: Verwenden Sie nur ein feuchtes, nicht richtig nasses Tuch, um die Möbel abzuwischen. Zu viel Feuchtigkeit kann dazu führen, dass das Furnier aufquillt. Besonders gefährdet sind preisgünstige Möbel, die eventuell nicht ganz sauber verarbeitet wurden. Lassen Sie das feuchte Tuch deshalb auch niemals über längere Zeit auf dem Möbelstück liegen. 
  • Gerade wenn Sie in der Wohnung rauchen, können weiße Möbel sehr schnell vergilben. Wenn Sie allerdings nicht aufs Rauchen verzichten wollen, sollten Sie die Möbel häufig abwaschen, damit diese dauerhaft weiß strahlen.
  • Flecken und Verunreinigungen, die Sie trotz des Abwaschens mit Spülmittelwasser nicht entfernt bekommen, können Sie mit Glasreiniger behandeln. Sprühen Sie den Fleck kurz ein und lassen diesen einen Moment einwirken. Reiben Sie den Fleck mit etwas Druck und einem Stück Haushaltsrolle weg.
  • Gerade Bleistiftstriche oder andere Abriebe und Striemen können Sie versuchen, mit einem Radiergummi wegzubekommen. Verwenden Sie nur saubere Radiergummis, um nicht Gefahr zu laufen, weitere Striemen beim Radieren hinzuzufügen. 
  • Lackierte oder lasierte Oberflächen müssen mit der Zeit erneuert werden und benötigen einen neuen Anstrich, um wieder schön auszusehen. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten, welche Lacke oder Lasuren für Sie geeignet sind und wie Sie den Anstrich bei Ihrem Möbelstück vornehmen.
  • Kleine Kratzer oder Schrammen an Ihren Möbeln können Sie schnell und einfach mit einem Retuschierstift beseitigen. Malen Sie mit der Stiftspitze einfach über die zu behandelnde Stelle und bessern diese aus.
Teilen: