Alle Kategorien
Suche

Weichspüler im Trockner? - Wissenswertes

In den meisten Haushalten wird die Wäsche im Trockner getrocknet. Auf diese Weise wird sie schnell trocken und sehr weich. Allerdings sollten Sie, wenn Sie Ihre Wäsche zuvor mit Weichspüler waschen, ein paar Hinweise für das Trocknen im Trockner beachten.

Wäschetrockner sind praktisch und schnell.
Wäschetrockner sind praktisch und schnell.

Was Sie benötigen:

  • Trocknertücher
  • Tennisbälle
  • Microfasertuch

Die Vor- und Nachteile von Weichspülern

  • Oft wird Weichspüler aufgrund seines angenehmen Geruchs dem Waschgang beigefügt. Wenn Sie die Wäsche nach dem Waschen auf der Leine trocknen, bleibt Ihnen der Geruch frisch gewaschener Wäsche durch den Weichspüler länger erhalten.
  • Wenn Sie Ihre gewaschene Wäsche im Trockner trocknen, kann diese sich durch den Trocknungsvorgang statisch aufladen. Mithilfe des Weichspülers (vor dem Trocknergang) kann diese Aufladung verringert werden.
  • Bei empfindlicher Haut kann die Verwendung von Weichspüler zu Allergien oder Hautreizungen führen. Wenn die mit Weichspüler behandelte Wäsche in den Trockner gegeben wird, kann es sein, dass Rückstände auf der Wäsche zurückbleiben.
  • Weichspüler bedeutet eine zusätzliche Umweltbelastung, da das Wasser mit chemischen Zusätzen belastet wird. Wenn Sie Ihre Wäsche im Trockner trocknen, können Sie auf die Zugabe von Weichspüler verzichten, da sich die Wäschefasern durch die warme Luft und ständige Rotation aufstellen und so weich werden.

Was Sie bei Ihrem Trockner beachten sollten

  • Weichspüler darf nicht direkt im Trockner benutzt werden, da er sich nur durch Zugabe von Wasser (während des Waschgangs) auflöst und seine hohe Konzentration verliert, die andernfalls zu Allergien führen kann.
  • Wenn Sie auf den Geruch von Weichspüler nicht verzichten möchten, sind Trocknertücher eine gute Alternative. Das Tuch gibt lediglich Gerüche ab und keinen Weichspülerfilm.
  • Bei neuen Trocknern besteht bei der Benutzung mit Weichspüler behandelter Wäsche die Gefahr, dass die Sensoren, die die Feuchtigkeit messen, und das Gebläsesystem mit der Zeit durch Ablagerungen verkleben. Die Restfeuchte wird nicht mehr richtig gemessen und das Programm endet zu früh.
  • Fügen Sie Ihrem Trockner einige Tennisbälle bei, dann wird die Wäsche ohne Weichspüler sehr weich. So können Sie auf die Zugabe verzichten, da der Geruch des Weichspülers nach dem Trocknen meist nicht mehr so intensiv ist.
  • Die Lebensdauer Ihres Trockners können Sie trotz der Nutzung von Weichspüler im vorhergehenden Waschprogramm mit regelmäßiger Pflege verlängern. Wischen Sie ein- bis zweimal in der Woche mit einem mit Essigwasser befeuchteten Mikrofasertuch den Trockner aus. So befreien Sie ihn von Weichspülerrückständen und die Funktionsfähigkeit bleibt erhalten.
Teilen: