Alle Kategorien
Suche

Was tun gegen Reizblase? - So helfen Sie sich mit Hausmitteln

Was tun gegen eine Reizblase? Eine Frage, die sich viele Menschen stellen. Leider sprechen viele aus Scham nicht darüber und das, obwohl es eine normale Erkrankung ist.

Die Reizblase ist ein lästiges Übel.
Die Reizblase ist ein lästiges Übel.

Was Sie benötigen:

  • 1 Esslöffel Kürbiskerne
  • Cranberry Tee
  • Wärmflasche

Was können Sie gegen eine Reizblase tun? Die Reizblase ist eine Erkrankung, unter der viele Menschen leiden, mehr Frauen als Männer. Viele wollen darüber nicht sprechen, weil es ihnen peinlich ist. Fakt ist aber, dass eine Reizblase eine Erkrankung ist, die Sie lindern können.

Was Sie gegen eine Reizblase tun können

  • Essen Sie täglich abends Kürbiskerne, diese stärken die Blase und lindern die Beschwerden.
  • Der Unterleib und die Nieren sollten immer warmgehalten werden. So verhindern Sie eine Infektion und die Beschwerden werden leichter.
  • Trinken Sie täglich eine Tasse Cranberrytee. Er stärkt die Blase und lindert auch die Beschwerden bei einer Blasenentzündung.
  • Versuchen Sie täglich zur selben Zeit auf die Toilette zu gehen. So lernt Ihre Blase einen gewissen Rhythmus.

Das hilft auch gegen die Reizblase

  • Die Reizblase signalisiert schon einen Harndrang, obwohl nur ein paar Tropfen in ihr sind. Das hängt auch oftmals mit einem schwachen Beckenboden zusammen. Trainieren Sie den Beckenboden, ein starker Beckenboden hält die Blase fest an ihrem Platz.
  • Es gibt verschiedene Übungen, um den Beckenboden zu trainieren. Kaufen Sie sich am besten ein Buch mit Übungen und machen Sie diese täglich. Zu empfehlen sind die Bücher "Wege aus der Blasenschwäche" von Anne Freimann oder "Beckenboden - Das Training für mehr Energie" von GU.
  • Es gibt auch die Möglichkeit, eine Reizblase mit Akupunktur zu behandeln. Allerdings werden die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.
  • Verzichten Sie auf Kaffee. Er wirkt harntreibend und verschlimmert somit die Symptome.

Was können Sie gegen eine Reizblase tun? Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder versuchen Sie die Symptome mit natürlichen Heilmitteln zu lindern. Es braucht Ihnen aber nicht peinlich zu sein, da dieses Problem auch oft schon junge Menschen haben.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.