Alle Kategorien
Suche

Blase stärken - so klappt's mit Beckenbodentraining

Die Beckenbodenmuskulatur ist besonders für Frauen sehr wichtig. Durch Schwangerschaft und Geburt kann es zu einer Schwäche der Beckenbodenmuskulattur kommen und die Blase kann beeinträchtigt werden. Mit einfach Übungen können Sie die Musklen stärken.

Besonders nach der Schwangerschaft treten Beckenbodenprobleme auf.
Besonders nach der Schwangerschaft treten Beckenbodenprobleme auf.

Was tun bei schwacher Blase?

  • Wer bemerkt, dass die Blase schwach ist, d. h. ein häufiger Drang Wasserzulassen, der sogar eine beginnende Inkontinenz darstellen kann, der sollte als erste Maßnahme einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen festzustellen.
  • Liegt der Grund in einer schwachen Beckenbodenmuskulatur, so muss man diese mit Übungen stärken und auch sein Verhalten im Alltag etwas ändern.
  • Vermeiden Sie schweres Heben, bzw. achten Sie darauf, beim Anheben nicht die Luft anzuhalten, da dann ein noch höherer Druck auf die Blase und den Beckenboden ausgeübt wird.
  • Vielfach propagiert ist die Übung, während des Wasserlassens den Urin anzuhalten, dies fördert jedoch die Beckenbodenschwäche, statt die Blase zu stärken.
  • Achten Sie auf eine aufrechte Körperhaltung im Alltag, dies entlastet den Beckenboden.

Stärken Sie den Beckenboden

  • Den Beckenboden können Sie mit folgender Übung aktivieren: Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl, sodass Sie die Sitzbeinhöcker spüren können. Nun spannen Sie beide Sitzbeinhöcker zusammen, halten die Spannung und lösen sie wieder. Achten Sie dabei darauf, dass die Anspannung mit der Ausatmung erfolgt und das Lösen mit der Einatmung.
  • Die nächste Übung erfordert etwas Training. Sie sitzen aufrecht und versuchen, den Beckenboden etwas nach innen einzuziehen. Stellen Sie sich vor, Sie würden die Harnröhre nach oben ziehen, halten diese Spannung einen Moment und lösen dann wieder.
  • Eine Übung, die im Alltag auch im Stehen durchzuführen ist, ist das "Graszupfen". Spannen Sie den Beckenboden in kurzen Impulsen an und lösen wieder, so als würden Sie mit Kraft der Muskulatur Gras zupfen wollen.

Alle diese Übungen sind begleitend sinnvoll, um Beckenbodenprobleme jedoch richtig zu kurieren, ist  ein Kurs deutlich besser.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.