Was Sie benötigen:
  • Sport
  • Wochenplan

Faule Menschen werden in ihrer Umgebung meist gemieden, denn Faulheit impliziert auch immer, dass die Person arbeitsscheu ist. Diesen Menschen unterstellt die Gesellschaft gerne, dass sie keinen Ehrgeiz haben und unzuverlässig sind.

So bekämpfen Sie Ihre Faulheit

  1. Gestehen Sie sich erst einmal ein, dass Sie ein fauler Mensch sind, der es gerne bequem hat. Nur wenn sie es selbst erkennen, können Sie etwas ändern. Schließlich müssen Sie doch wissen, was Sie ändern wollen.
  2. Strukturieren Sie Ihren Alltag, damit Sie einen stabilen täglichen Rhythmus finden. Dies ist besonders für arbeitslose Menschen wichtig, denn wenn Sie sich erst einmal ans Nichtstun gewöhnt haben, werden Sie sich nicht sonderlich um eine neue Arbeit bemühen.
  3. Bauen Sie Energie auf. Gehen Sie 3x pro Woche joggen oder betreiben Sie eine andere Sportart, die Ihnen Spaß macht. Nur wenn Sie Ihren Kreislauf in Schwung bringen und fitter werden, können Sie Ihre durch Faulheit bedingte Trägheit bekämpfen. Übertreiben Sie aber deshalb nicht, indem Sie für den nächsten Marathon trainieren. Auch wenn Faulheit zu den sieben Todsünden zählt, ist es dennoch wichtig, sich selbst immer wieder Erholungsphasen zu gönnen.
  4. Am Anfang ist es ratsam, wenn Sie sich jede Woche einen Wochenplan erstellen und an jedem Wochentag bestimmte Aufgaben erledigen. Sehen Sie zu, dass Sie keine Aufgabe auf einen anderen Tag verschieben. So lernen Sie sich an Verpflichtungen zu halten und arbeiten gleichzeitig an Ihrer Zuverlässigkeit, die vielen in ihrer Faulheit abhanden gekommen ist.

Es wird nicht leicht werden, Ihre Faulheit zu überwinden. Aber wenn Sie sich erst einmal an Ihren neuen Rhythmus gewöhnt haben, werden Sie sich viel besser fühlen und merken, dass Ihr Leben dadurch deutlich angenehmer und einfacher geworden ist.

?