Alle Kategorien
Suche

Was muss ich beim Motorrad alles mitführen? - So machen Sie's richtig

Ehe Sie sich auf Ihr Motorrad setzen und eine Fahrt, besonders eben auch eine größere Tour, unternehmen wollen, müssen Sie sich die Frage beantworten, was man beim Motorrad alles mitführen muss. Nur wenn Sie alle wichtigen Dinge mit sich führen, kann es ein stressfreies Erlebnis für Sie werden.

Wichtiges sollten Sie bei Motorradtouren mitführen.
Wichtiges sollten Sie bei Motorradtouren mitführen.

Was Sie benötigen:

  • Fahrzeugpapiere
  • Ihre persönlichen Papiere
  • ggf. Kartenmaterial
  • Handy incl. Notrufnummern
  • etwas Werkzeug
  • Geld

Was ist ein Muss bei einer Bike-Tour?

Es gibt Dinge, die Sie auf einer Motorradtour unbedingt, auf jeden Fall mit sich führen müssen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil 1 (ehemals Fahrzeugschein), Ihren Führerschein (je nach Motorradgröße Klasse A1 oder A) und Ihren Personalausweis (oder einen Pass mit aktuellem Meldeeintrag).
  •  Sehr wichtig ist es, dass Sie ausreichend Geld dabei haben, am besten auch in bargeldloser Form.
  • Für Kleinstreparaturen hat der Hersteller Ihres Motorrades das Bordwerkzeug (für alle gängigen Schrauben, einen eventuellen Radwechsel usw.) vorgesehen, das Sie natürlich auch stets beim Motorrad mitführen sollten.
  • Heutzutage ist es sicher auch notwendig, wenn Sie ein Handy (incl. der wichtigen Rufnummern wie Polizei, ADAC o. ä.) beim Motorrad mitführen.

Auf dem Motorrad gehört als "Kann" dazu

  • Auch wenn es vom Gesetzgeber nicht zwingend vorgeschrieben ist, sollten Sie bei einer Fahrt mit dem Motorrad unbedingt ein Reifenreparatur-Set für Notfälle mitführen. Es bietet Ihnen die Möglichkeit, bei einer Reifenpanne ein Loch (wird von innen pulverisiert verschlossen) so zu verschließen, dass Sie bis zur endgültigen Reparatur (ggf. Radwechsel) weiterfahren können.
  • Der Gesetzgeber schreibt Ihnen nicht vor, dass Sie einen Sanitätskasten mitführen müssen. Es gibt aber spezielle Sanitätskästen fürs Motorrad, zu denen unbedingt zu raten ist. Sie sind kleiner als die Sanitätskästen für einen Pkw, enthalten aber alle wichtigen Dinge für eine notdürftige Versorgung.
  • Nicht unwichtig ist es, wenn Sie Ersatzbowdenzüge (Kupplung, Gas, Bremse) beim Motorrad mitführen, womit Sie ein Abschleppen (Abtransport) vermeiden können, wenn Sie eine entsprechende Panne ereilt.
  • Wenn Sie Teile des Bordwerkzeugs vom Hersteller auswechseln und durch z. B. eine Ratsche und Steckaufsätze anstelle diverser Schraubenschlüssel mitführen, sparen Sie eine ganze Menge Platz und können eventuell ein paar sehr spezielle Werkzeuge für Ihr Motorrad mitführen.
  • Wenn Sie Gepäck mitführen, ist sicher auch nützlich, Regenbekleidung einzupacken. Pflicht ist das ebenfalls nicht, es macht Sie aber sicherer, wenn Sie unterwegs von schlechtem Wetter überrascht werden.

Was müssen Sie als Biker nicht mitführen?

Das müssen Sie beim Motorrad auf keinen Fall mitführen:

  • Die Zulassungsbescheinigung Nr. 2 (ehemals Fahrzeugbrief), die Sie ja auch bei einem Pkw nicht mitführen, sondern zu Hause in Ihren Akten aufbewahren, und ein Warndreieck können Sie getrost zu Hause lassen.
  • Bei einer Panne oder einem Unfall kann Ihr Motorrad so weit von der Fahrbahn entfernt werden, dass es kein Hindernis für den nachfolgenden Verkehr darstellt.
Teilen: