Alle Kategorien
Suche

Was kosten Grabsteine? - Diese Kosten kommen auf Sie zu

Manchmal muss man sich leider mit traurigen Themen befassen. So kann es mal vorkommen, dass Beerdigungskosten auf einen zukommen. Am besten ist es dabei, wenn Sie sich mit den einzelnen Preisen auseinandersetzen, wie beispielsweise was Grabsteine kosten. Diese Preise setzen sich aus mehreren Teilen zusammen.

Schöne Grabsteine sind sehr teuer.
Schöne Grabsteine sind sehr teuer.

Was Sie benötigen:

  • Grabstein
  • Inschrift
  • evtl. Ornamente o.Ä.

Was Grabsteine kosten und welche Geldausgaben ansonsten noch auf Sie zukommen, wenn mal ein Familienmitglied stirbt, ist ein sehr trauriges Thema. Doch leider ist es manchmal nicht vermeidbar, sich darüber zu informieren. Natürlich bekommen Sie diese Informationen auch direkt bei einem Bestattungsunternehmen vor Ort, doch kann es nicht schaden, sich vorab im Internet umzusehen.

Diese Kosten kommen zusammen

  • Grabsteine gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie haben die Wahl zwischen glatt geschliffen Steinen oder unbehauen, es gibt sie aus Stein, Kunststein, Holz, Metall oder sogar Glas, und auch ob die Grabsteine stehen oder liegen sollen, können Sie entscheiden. Je nach Material, Form und Größe kosten die Steine zwischen 300 und 7.000 Euro.
  • Dann haben Sie aber erst einmal nur die blanken Steine. Damit richtige Grabsteine daraus werden, brauchen Sie zusätzlich eine Beschriftung. Ein einzelner Buchstabe kostet meistens zwischen 6 und 30 Euro, je nach Größe und Art. Hierbei können Sie entscheiden, ob die Buchstaben in den Stein geschliffen - oder zum Beispiel aus Bronze - aufgesetzt werden sollen.
  • Dazu kommen oftmals auch noch Verzierungen (Kreuze, Engel, Blumen etc.), wie Ornamente (Gravur) oder auch Grabschmuck, beispielsweise aus Bronze oder Aluminiumguss. Je nach Material, Art und Größe der Verzierung kommen hier weitere Kosten zwischen 30 und 500 Euro zusammen. Für große Ornamente sogar noch mehr.

Was man außer den Grabsteinen noch bezahlt

  • Neben den Kosten für die Grabsteine mit Beschriftung und Verzierungen, müssen Sie noch die Transportkosten einrechnen, die der Steinmetz dafür nimmt, dass er den Stein zu dem Grab bringt. Hier nehmen die Anbieter 1-2 Euro pro Kilometer Anfahrt. Daher sollten Sie besser einen Steinmetz in der Nähe des Friedhofes auswählen.
  • Meistens übernimmt der Steinmetz zudem die Grabeinfassung, wofür er bis zu 1.000 Euro verdient, sowie das Aufstellen bzw. Versetzen des Grabsteines. Dabei kommen noch einmal Kosten von 50 bis 600 Euro zusammen.
  • So hat man dann den Stein für das Grab, doch die komplette Beerdigung wird mit Bestattungskosten, Friedhofsgebühren, Friedhofsgärtner, Florist, Trauerfeier und dergleichen um einiges teurer.

Was Grabsteine genau kosten, kann man nicht pauschalisieren, dies kommt immer darauf an, welche Materialien, Formen und Größen Sie dafür auswählen. Zudem sind die Preise bei den verschiedenen Steinmetzen sehr unterschiedlich. Vergleichen lohnt sich dabei, holen Sie sich also am besten verschiedene Angebote ein, bevor Sie sich entscheiden.

Teilen: