Alle Kategorien
Suche

Grabstein-Beschriftung wählen - nützliche Hinweise

Für die Wahl einer passenden und sinnvollen Grabsteinbeschriftung kann es hilfreich sein, sich vor der Entscheidung einige Gedanken zu Material und Gestaltung zu machen.

Grabbeschriftung gehört zur Friedhofskultur.
Grabbeschriftung gehört zur Friedhofskultur.

Die Beschriftung für einen Grabstein auswählen - Hinweise

Welche Beschriftung Sie für einen Grabstein auswählen, hängt sowohl von persönlichen als auch fachlichen Kriterien ab. Über Letztere können Sie sich zusammen mit einem Steinmetz beraten. Über Ihre individuellen Bedingungen machen Sie sich am besten zuvor Gedanken.

  • Üblicherweise gibt die Beschriftung Auskunft über den Namen (Vor- und/oder Nachname) und die Lebensdaten des Verstorbenen. Überlegen Sie, ob Sie zu dem Geburts- und Sterbejahr jeweils auch noch Tag und Monat hinzufügen lassen möchten. Dieses Kriterium kann ausschlaggebend für Form und Größe des Steins sein.
  • Möchten Sie darüber hinaus einen persönlichen Satz wie etwa ein Motto des Verstorbenen oder einen anderen Spruch auf dem Stein anbringen lassen, ist es sinnvoll, sich auch hier Gedanken über den dafür benötigten Platz zu machen. Achten Sie darauf, dass die Beschriftung insgesamt nicht zusammengedrängt wirkt.
  • Überlegen Sie sich die Schriftart; hier sind viele Varianten möglich. Natürlich nimmt eine Kursivschrift sich auch räumlich ganz anders aus als gerade Buchstaben. Was würde am besten zum Verstorbenen passen? Gehen Sie, soweit bekannt, von seinen Vorlieben aus.
  • Sinnvoll ist es auch, wenn Sie sich Gedanken darüber machen, ob aufgesetzte Buchstaben oder eingravierte für die Beschriftung verwendet werden sollen. Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile.
  • Sehen Sie sich bei Ihren Friedhofsbesuchen um und lassen sich von den vorhandenen Grabsteinen und deren Aufschriften inspirieren. Da der Stein üblicherweise erst einige Monate nach der Beerdigung gesetzt wird, können Sie sich etwas Zeit mit der Entscheidung lassen. Bedenken Sie bei Ihrer Planung allerdings auch, dass die Bearbeitung durch den Steinmetz einige Zeit in Anspruch nimmt.

Die Auswahl der Schrift

  • Fachlich kompetente Hinweise für die Beschriftung erhalten Sie vom Steinmetz, wenn Sie den Grabstein aussuchen. Er hält üblicherweise eine Variation an fertigen Modellen bereit und ist darüber hinaus offen für Ihre Vorschläge.
  • Suchen Sie verschiedene Steinmetze auf und vergleichen Materialien und Angebote. Eine Beratung sollte immer unverbindlich und kostenfrei sein.
  • Schriftzüge können aus Bronze oder Edelstahl sein. Für die Kosten sind beispielsweise Material, Materialstärke, Buchstabenanzahl, Tönung, Montage und Schriftgröße ausschlaggebend.
  • Informieren Sie sich auch über die Reinigungsmöglichkeiten und Pflege, da Zeit und Witterung dem Material zusetzen.
  • Fragen Sie nach weiteren Möglichkeiten, die Beschriftung anzubringen. Anstatt des herkömmlichen Grabsteins könnten Sie beispielsweise eine Schrifttafel oder einen kleineren Textstein auswählen.
Teilen: