Alle Kategorien
Suche

"Was ist Textilleder?" - Praktische Anwendungsgebiete

Sie begegnen der Kennzeichnung Textilleder beinahe überall. Ob es nun in der Mode oder bei Gebrauchsgegenständen ist, die Unterschiede zu echtem Leder sind auf den ersten Blick gar nicht zu erkennen. Was ist Textilleder aber nun wirklich? Erfahren Sie hier mehr dazu.

Sie fühlt sich wohl darauf.
Sie fühlt sich wohl darauf.

Eigentlich finden Sie Textilleder immer da, wo auch Tierleder eingesetzt wird. Es ist nur pflegeleichter und preiswerter.

Was Mode aus Textilleder macht

  • Modeproduzenten sind immer auf der Suche nach Materialien, die Bekleidung mit einem Hauch von Luxus umgeben, der ihnen eigentlich gar nicht zusteht. Textilleder ist Kunstleder. Es sieht aus wie Leder, ist aber einfacher herzustellen und leichter zu verarbeiten. Was für Sie wie eine teure Lederjacke aussieht, ist in Wahrheit eine Stoffjacke. Leder tragen Sie damit trotzdem, es ist nur eben künstlich.
  • Hergestellt wird Textilleder durch die Beschichtung eines Textilgewebes mit einer PVC- oder Polyurethanschicht. Besser ist eine PU-Schicht, denn sie ist widerstandsfähiger, weicher und übersteht die Waschmaschine und den Trockner, ohne dabei brüchig zu werden. Damit haben Sie eine günstige, pflegeleichte Alternative, wenn Sie sich modisch kleiden wollen. Sie finden Textilleder häufig bei Jacken oder Hosen. Es sieht sogar genau wie Tierleder aus, weil die Beschichtung mit einer Lederstruktur geprägt wird. 
  • Für Schuhe aus Textilleder ist das Material gewöhnlich etwas dicker als bei den Jacken. Die Belastung beim Gehen ist größer und durch die dickere Schicht werden Risse an den Falten verhindert. Textilleder hat den Vorteil, dass es wasserabweisend ist. Es bilden sich keine Ränder, was bei Schnee auf Naturlederschuhen ohne die richtige Imprägnierung häufig vorkommt.
  • Auch Taschen und andere Accessoires aus Textilleder überzeugen nicht nur durch ihren Preis. Sie können in allen Farben und Stärken ganz einfach hergestellt werden. Im Gegensatz zu Tierleder müssen keine aufwendigen Einfärbungen vorgenommen werden. Textilleder ist sehr stabil und lässt sich gut vernähen. Dadurch sind die Taschen nicht nur wasserdicht, sie halten auch einiges aus.

Textilleder ist vielseitig

  • In der Möbelherstellung ist Textilleder nicht mehr wegzudenken. Sofas und Sessel werden immer öfter damit bezogen. Sie können diese Möbel sehr viel einfacher reinigen als Naturlederbezüge. Kaum etwas hinterlässt wirkliche einen dauerhaften Fleck auf der beschichteten Oberfläche. Meistens wird es ausreichen, wenn Sie Ihr Sofa oder Ihre Sessel einfach mit einem feuchten Tuch und einem milden Reiniger abwischen.
  • In der Automobilindustrie sorgt Textilleder dafür, dass nicht nur die Luxuswagen über eine elegante und zugleich strapazierfähige Innenausstattung verfügen. Was Textilleder dabei sogar noch besser als Tierleder kann, ist seine gute Kombinierfähigkeit mit anderen Stoffen. Die Autositze können sehr viel abwechslungsreicher durch einen Mix aus Textilleder und Polsterstoff entworfen werden.
  • Aber nicht nur die Autositze werden aus Textilleder hergestellt. Lenkradbezüge, die Verkleidung der Schaltungen und auch Türen und Armaturen lassen sich sauber mit Textilleder beziehen. Textilleder ist auch etwas leichter als Tierleder und senkt so noch das Gewicht des Fahrzeugs.
  • Motorradfahrer oder Rollerfahrer kennen das Material auch von ihren Sitzbänken. Es ist in dieser Verwendung lichtecht, nimmt keinen Schmutz dauerhaft auf und wird auch nicht durch größere Temperaturschwankungen brüchig.

Der größte Vorteil bei allen diesen Anwendungsgebieten liegt noch immer darin, dass für Textilleder kein Tier sein Leben geben muss.

Teilen: