Alle Kategorien
Suche

Textilleder reinigen - so geht's

Sogenanntes Textilleder ist kein echtes Leder, sondern Kunstleder. Da Kunstleder sehr unterschiedlich sein können, ist die Pflege und das Reinigen etwas heikel.

So reinigen Sie Textilleder.
So reinigen Sie Textilleder. © SKATERLIMITS / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Weiches Tuch
  • Bürste
  • Staubsauger
  • Wasser
  • Neutralseife
  • Kunstleder Pflege
  • Waschmittel
  • Waschbenzin

Das ist bei Textilleder zu beachten

Es ist immer einfacher, etwas zu reinigen, von dem man genau weiß, was es ist. Für das Reinigen von Textilleder sollten Sie einiges wissen:

  • Als Textilleder werden meist Kunstleder bezeichnet, die aus einer Kunststoffschicht bestehen, die auf ein textiles Gewebe aufgebracht worden ist. Diese Schicht kann folienartig, aber auch porös sein wie ein Schaum.
  • Die Oberflächenstruktur ist dem von Leder angepasst. Es kann glatt sein wie Glattleder aber auch geraut wie Wildleder.
  • Sie können alle Textilleder abbürsten, abwischen und absaugen. Dieses Leder so zu reinigen, ist immer möglich.
  • Glattes Textilleder können Sie immer mit Wasser und Neutralseife abwaschen, bei Rauleder dürfen Sie dabei nie scheuern oder fest reiben. Anschließend müssen Sie raues Textilleder wieder aufrauen. Nehmen Sie dafür eine harte Bürste, keine Metallbürsten oder Schleifpapier. Rauen Sie das Leder erst auf, wenn es wieder trocken ist.
  • Kleidung oder abziehbare Polster aus Textilleder können Sie meist sogar in der Waschmaschine waschen. Achten Sie auf die Pflegehinweise des Herstellers. Ein Reißverschluss an einem Kissen ist kein Hinweis auf Waschbarkeit, er ist nur produktionstechnisch bedingt.

Vorsicht mit Fleckenwasser oder Lösungsmitteln, wenn Sie Reste von Farben oder Lacken entfernen möchten. Diese lösen meist das Textilleder an.

So reinigen Sie Kunstleder richtig

  1. Reinigen Sie das Textilleder immer erst trocken, das heißt, befreien Sie es mit einer Bürste, einem trockenen, weichen Tuch oder dem Staubsauger von grobem Schmutz. Wenn Sie dies nicht machen, waschen Sie Schmutz in das Leder.
  2. Reiben Sie anschließend das Textilleder mit einem feuchten Tuch ab. Bei Rauleder dürfen Sie nur mit ganz leichtem Druck reiben. Das Tuch ist am besten mit Wasser, dem Sie etwas Neutralseife beigemengt haben, getränkt.
  3. Wischen Sie das Leder wieder trocken, bei Rauleder bitte nur tupfen.
  4. Tragen Sie eine Pflege für Kunstleder auf, um die Oberfläche zu schützen.

Die meisten Textilleder können Sie mit Waschbenzin von Fettresten reinigen. Andere lösen sich dabei an. Testen Sie dies immer erst an einer versteckten Stelle - auch, wenn Sie Fleckenwasser oder Ähnliches verwenden möchten.

Teilen: