Alle Kategorien
Suche

Was ist die Spannweite einer Brücke?

Bei Brücken gibt es viele unterschiedliche Bauformen und Größen. Zwei Hauptteile (Fundament und Tragekonstruktion) finden sich immer. Die Rede ist oft auch von der Spannweite. Was ist darunter zu verstehen?

Spannweite ist das Maß zwischen zwei Stützpfeilern.
Spannweite ist das Maß zwischen zwei Stützpfeilern.

Seit Stahl als Baustoff eingesetzt wird, werden teilweise unvorstellbare Flächen und Längen überspannt. Bemerkenswerte Bauwerke wie der Berliner Funkturm und die Golden Gate Bridge sind dadurch möglich geworden. Doch auch größere Flächen von Bauten der Antike kommen bereits ohne Stützpfeiler aus. 

Spannweite für unterschiedliche Bauteile

Im Bauwesen versteht man unter dem Begriff eine frei überspannte Länge. Gemeint ist die Länge einer Brücke oder von einem anderen Bauteil (Dach, Gewölbe) beispielsweise als Abstand zwischen zwei Bogenenden.

  • Eine Tragkonstruktion (Säule, Pfeiler, Widerlager, Stütze) überspannt ohne sonstige Unterstützung eine geöffnete Weite. Bei Ketten- und Seilbrücken bezeichnet man als Spannweite die Länge zwischen den jeweiligen Aufhängepunkten der Kette beziehungsweise des Seiles.
  • Der Begriff Spannweite ist nicht absolut präzise. Sein Inhalt verändert sich mit dem gebrauchten Zusammenhang. Die anzutreffende zentimetergenaue Angabe von überspannten Weiten ist außerhalb der Statik nicht absolut korrekt.
  • In der Baustatik dient der Spannweitenbegriff dazu, den Abstand zwischen zwei Aufhänge-/Auflagerpunkten zu beschreiben. Ein Auflagerpunkt ist ein Objekt frei von Ausdehnung, exakt nach dem Punkt in der Geometrie.
  • Die frei überspannte Länge einer Balkenbrücke kann daher mit einem exakten Maß zentimetergenau angegeben werden.

Was ist die größte durch eine Brücke überspannte Länge?

  • Bei einer Steinbogenbrücke sind Auflagerpunkte allerdings nicht feststellbar. Lange Zeit waren die statischen Verhältnisse einer Bogenbrücke nicht bekannt.
  • Als Spannweite des Brückenbogens bezeichnet man daher den Abstand zwischen den Bogenenden. Bei einem Brückenbogen wird oft der Begriff Stützweite verwendet. Identisch sind Spann- und Stützweite nur dann, wenn Pfeiler und Kämpfer (Widerlager bei einer Bogenbrücke) nicht vorspringen. Anstelle von Spannweite spricht man auch von der lichten Weite zwischen den Brückenpfeilern. Dann bezeichnet sie das Maß zwischen den Pfeilerflächen.  
  • Nicht immer muss der Mensch Brücken selbst errichten. Eine Reihe natürlicher Bogenbrücken finden sich beispielsweise im "Natural Bridges Park" im US-Bundesstaat Utah. Die Landscape Arch überspannt mit einer Höhe von 75 Metern eine Länge von rund 90 Metern.

Damit kann die größte Naturbogenbrücke der Welt allerdings nicht mit der von Menschen geschaffenen japanischen Akashi Kaikyo Hängebrücke mithalten. Deren freie Spannweite beträgt knapp zwei Kilometer.

Teilen: