Alle Kategorien
Suche

Was bedeutet "Slim Shady"? - Wissenswertes über den Rapper Eminem

Wer den Rapper Eminem kennt, hat den Namen "Slim Shady" auch schon mal gehört, denn er taucht in vielen seiner Lieder auf. Aber woher kommt und was bedeutet er?

Warren, Detroit ist nicht gerade eine gut behütete Gegend.
Warren, Detroit ist nicht gerade eine gut behütete Gegend.

Seine Wurzeln und was ihn prägte

  • Geboren wurde Eminem, der mit bürgerlichen Namen Marshall Mathers heißt, 1972 in St. Joseph, Missouri (USA). Sein Vater verließ ihn und die erst siebzehnjährige Mutter, als er ca. drei Monate alt war. Bis zu seinem zwölften Lebensjahr zogen er und seine Mutter sehr oft um. So war er immer der "Neue", hatte es also nicht leicht, Anschluss zu finden und wurde oft Opfer von physischen Attacken. 1982 lag er sogar aufgrund einer dieser Attacken fünf Tage mit Hirnblutungen im Koma. Zudem war seine Mutter drogensüchtig sowie gewalttätig, was seine Kindheit zusätzlich erschwerte. Sie soll ebenfalls an dem Münchhausen-Stellvertretersyndrom gelitten haben. 
  • Ab dem zwölften Lebensjahr wohnte Eminem in dem Detroiter Vorort Warren. Eine sozial schwache Gegend, in der hauptsächlich Afro-Amerikaner lebten. Mit 14 fing er an, unter dem Namen "M&M" an den Rap-Battles der Highschool teilzunehmen und machte sich langsam einen Namen in der Untergrundszene. Im Alter von 15 Jahren lernte er seine spätere Frau Kim kennen (Kimberley Ann Scott), über die er später viele negative Zeilen in seinen Liedern schrieb. 
  • Marshall hatte wohl schon früh das Ziel, mit der Musik Geld zu verdienen, weshalb er auch mit 17 Jahren die Schule schmiss und sich durch Gelegenheitsjobs über Wasser hielt. 1992 bekam er dann eine Chance beim Detroiter Label FBT Productions. Nun änderte er auch seinen Namen von "M&M" in "Eminem", da er Probleme mit dem Süßigkeitenhersteller Mars Inc. aus dem Weg gehen wollte.
  • 1996 kam sein Debüt-Album "Infinite" heraus, was aber nur 250 mal verkauft wurde. Ein Jahr zuvor wurde seine Tochter Hailie geboren, die auch immer wieder in seinen Texten auftaucht. 

Was Slim Shady bedeutet

  • Nachdem sein Album gefloppt war, trat er 1996 dem losen Rapperkollektiv D12 bei. Es gab 6 Mitglieder und jedes dieser Mitglieder hatte ein Alter Ego, quasi ein böses Ich, womit aus den 6 Rappern 12 wurden, woher auch der Name D12 (Dirty Dozen = Dreckiges Dutzend) kommt. Eminems Alter Ego war "Slim Shady".
  • Wörtlich übersetzt bedeutet es so viel wie "dünner Zwielichtiger". Die Idee soll ihm angeblich auf dem Klo gekommen sein. Das böse Ich "Slim Shady" kam durch den Flop seines Debüt-Albums zum Vorschein. Scheinbar gestärkt durch sein neues Ego nahm er "The Slim Shady EP" auf. Diese führte dann auch dazu, dass er Kontakt zu dem Rapper "Dr. Dre" bekam und mit ihm aus der EP das Album "The Slim Shady LP" (1999) machte. 
  • Somit war der Grundstein für eine steile Karriere gesetzt, denn das Album erreichte Platz 2 der US-Charts. Es schlossen sich viele musikalische Erfolge an, die durch viele privaten Eskapaden begleitet wurden. Ab 2006 nahm Eminem eine musikalische Auszeit. Zuvor brachte er noch das Best-of-Album "Curtain Call: The Hits" heraus, auf dem er in dem Song "When I'm gone" mit seinem Alter Ego abrechnet und es für immer begraben wollte.
  • 2009 setzte er seine Karriere fort und konnte schnell wieder musikalische Erfolge landen. Sein Alter Ego taucht trotzdem ab und zu wieder auf, was nicht bedeutet, dass er sich nicht verändert hätte. Laut eigener Aussage ist Marshall Mathers seit 2008 drogenfrei und ein ruhigerer Mensch geworden.
Teilen: