Alle Kategorien
Suche

Wann hört die Pubertät auf? - Wissenswertes zur Pubertät

„Wann hört die Pubertät endlich auf?“ - diese Frage stellen sich viele Eltern, deren Kinder sich gerade auf dem scheinbaren Höhepunkt der Pubertät befinden. Der Teenager ist gereizt, unausstehlich, schlägt über die Stränge und verwandelt sich unter Umständen in einen Menschen, den man vorher so nicht kannte. Die Pubertät ist jedoch ein Lebensabschnitt, der auch vielen Jugendlichen oft nicht leicht fällt, da es zu vielen Veränderungen im Körper kommt. Lesen Sie, was während der Pubertät passiert.

Die Pubertät hat viele Gesichter.
Die Pubertät hat viele Gesichter.

Grundlagen zur Pubertät

  • Ungefähr mit dem 11. bis 14. Lebensjahr kommt Ihr Kind in die Pubertät. Wann genau dieser Zeitpunkt eintritt, lässt sich nicht sagen. Wahrscheinlich bemerken Sie aber in den Jahren zuvor, dass bei Ihrem Jungen der Hoden und bei Ihrem Mädchen die Schambehaarung wächst.
  • Dies ist bereits ein Zeichen dafür, dass der hormonelle Umschwung begonnen hat. Allerdings ist der Umschwung in der Pubertät um einiges stärker, was die teilweise starken Veränderungen erklärt.
  • Bei beiden Geschlechtern werden nun überwiegend die Geschlechtshormone Östrogen und Testosteron gebildet. Bei einem Mädchen bilden sich Östrogene in den Eierstöcken, bei einem Jungen Testosteron in den Hoden.
  • Haben Sie einen Jungen, bemerken Sie mit einer steigenden Testosteronausschüttung, dass Ihr Sohn mehr Muskeln und Körperbehaarung bildet und allgemein männlicher wirkt. Sowohl Hoden als auch Penis werden größer und verändern sich in Farbe und Beschaffenheit der Haut. Ihr Sohn wächst, die Körper- und Schambehaarung kommt hinzu und Spermien werden gebildet.
  • Bei einem Mädchen sehen Sie, dass sich die Brust und die weiblichen Proportionen bilden; auch die inneren Geschlechtsorgane, wie die Gebärmutter, wächst in diesem Zeitraum. An der Brust wachsen sowohl Brustwarzenvorhof, Brustwarzen als auch Milchdrüsen. Auch die Scheide verändert sich im Laufe der Pubertät unter dem Einfluss der Östrogene. Sie wird größer und verändert ihre Farbe. Ist Ihr Kind groß genug, um ein Kind gebären zu können, findet die erste Menstruation statt.
  • Sowohl bei Mädchen als auch bei Jungen ist sowohl das Wachstum als auch die Entwicklung der Körperbehaarung abgeschlossen, wenn die Pubertät aufhört. Wann das sein wird, lässt sich nur an durchschnittlichen Daten abschätzen. Bei vielen Jugendlichen hört die Pubertät etwa mit 18 auf, bei anderen erst mit 20.

Wann die Rebellion aufhört

Ihr Kind muss in den Jahren der Pubertät einiges mitmachen. Natürlich ist es auch für Sie als Eltern nicht einfach, bedenken Sie aber auch, dass der Hormonumschwung einiges mit Ihrem Kind anstellt. 

  • Neben den körperlichen Veränderungen kommt es in der Pubertät häufig auch zu psychischen Schwankungen. Dieses tritt manchmal urplötzlich auf, hört aber genauso schnell wieder auf, wie es gekommen ist. Besonders, wenn Ihr Kind zwischen zehn und zwölf Jahren alt ist, treten Stimmungsschwankungen oft auf. Das Schamgefühl ist in diesem Alter häufig ebenfalls besonders ausgeprägt und entwickelt sich.
  • Bis zum 15. Lebensjahr bemerken Sie bei Ihrem Kind wahrscheinlich, dass es zeitweise sehr unsicher sein kann. In diesem Zeitrahmen sucht sich Ihr Kind jemand oder etwas, der Orientierung bietet. Meistens sind dies nicht die Eltern, sondern Freunde, Gruppen oder Stars. Halten Sie Ihre Augen offen, seien Sie aber nachsichtig bei der Wahl Ihres Kindes.
  • Bis zum 18. Lebensjahr wird es eventuell viele Diskussionen mit Ihrem Kind geben. Es ist jetzt dabei, seine eigene Persönlichkeit zu festigen und irgendwann seinen Stellenwert in der Gesellschaft zu finden. Dazu gehört es, zu hinterfragen und kritisch zu sein.
  • Leider kommt es in dieser Phase immer wieder dazu, dass Jugendliche sich und ihre Fähigkeiten überschätzen und leichtsinnig sind. Wann Sie bei einem solchen Prozess eingreifen, hängt vom individuellen Fall ab. Wenn Sie sich überfordert fühlen, scheuen Sie sich nicht, sich Hilfe zu suchen.
Teilen: