Alle Kategorien
Suche

Wann komme ich in den Stimmbruch? - Hinweise zur Pubertät

Falls Sie sich fragen, wann Sie in den Stimmbruch kommen, so gibt es einige Dinge zu beachten, denn jede Pubertät verläuft anders.

Jede Pubertät verläuft anders.
Jede Pubertät verläuft anders.

Viele Jugendliche fragen sich, wann sie endlich in den Stimmbruch kommen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass die Pubertät bei jedem Menschen anders verläuft.

Wann wird die Pubertät kommen?

  • Die Pubertät ist eine gravierende Zeit im Leben jedes Menschen. Konnte man eben noch unbefangen, naiv und unwissend in die Welt blicken, fängt plötzlich alles an sich zu verändern. Wann das passiert, ist bei jedem Menschen unterschiedlich, jedoch gibt es deutliche Anzeichen, die darauf hinweisen, dass Sie in die Pubertät kommen. Gewöhnlich passiert dies im Alter zwischen 10 und 17 Jahren. Das Durchschnittsalter liegt bei 12-15 Jahren.
  • In der Pubertät werden vermehrt Hormone im Körper ausgeschüttet, die zu Veränderungen führen. Beim Jungen ist es das männliche Hormon Testosteron, bei Mädchen ist es das Hormon Östrogen. Übergewicht kann dazu führen, dass dieser Hormonausschuss schon früher geschieht.
  • Wenn das Hormon vermehrt ausgeschüttet wird, beginnt der Körper von Jugendlichen sich zu verändern. Oft werden diese Veränderungen durch Stimmungsschwankungen begleitet.
  • Ein Wachstumsprozess wird in Gang gesetzt, die Geschlechtsteile vergrößern sich, Haare wachsen im Intimbereich, unter den Armen und bei Jungen im Gesicht. Zusätzlich dazu wird der Stimmbruch eingeleitet.

Wie der Stimmbruch verläuft

  • Bei manchen Jugendlichen verläuft der Stimmbruch beinahe unbemerkt. So geschieht dies auch jedem Mädchen, ohne dass es wirklich auffällt. Auch bei Jungen kann es passieren, dass die Stimme vor und nach dem Stimmbruch nahezu gleich klingt.
  • Im Inneren des Körpers vergrößert sich der Kehlkopf und auch ein Wachstum der Stimmlippen wird vollzogen, was bis zum 25. Lebensjahr andauern kann. Gleichzeit verlängert sich der Hals bei jungen Männern, sodass der Kehlkopf tiefer liegt.
  • Daraus folgt, dass die Stimme um bis zu eine Oktave tiefer klingt, was gerade für Jungen sehr verwirrend sein kann. Die Stimme kann sich über längere Zeit in einem Wechsel befinden.

Jetzt wissen Sie, woran Sie erkennen können, wann Sie in den Stimmbruch kommen. Haben Sie keine Angst davor, jeder muss da durch.

Teilen: