Alle Kategorien
Suche

Wandtattoo auf Raufasertapete

Wandtattoos sind als individuelle Wanddekoration oder als Highlight kaum noch wegzudenken. Mit unterschiedlichen Motiven lässt sich jede Wand mit einem persönlichen Touch versehen. Zudem lassen sie sich auf fast allen Untergründen wie Fliesen, Strukturtapeten oder Putz aufbringen. Bei Raufasertapete ist das Aufbringen etwas zeitaufwendiger, da Sie die Unebenheiten manuell ausgleichen müssen. Das ist jedoch leicht zu handhaben.

Wandtattoos können Sie in den unterschiedlichsten Motiven kaufen.
Wandtattoos können Sie in den unterschiedlichsten Motiven kaufen.

Was Sie benötigen:

  • Wasserwaage oder Laserwaage
  • Weiches Tuch
  • Geduld

Um eine einfach gestrichene oder mit unifarbener Tapete versehene Wand individuell zu gestalten, haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten. Von Bordüren über Wandtattoos bis hin zu selbst gestalteten Gemälden lässt sich fast alles als gestalterisches Mittel einsetzen. Einzig der Untergrund, ihr Budget und Ihr künstlerisches Talent können Ihnen Grenzen setzen.

Wissenswertes zu Wandtattoos

​Wandtattoos sind ähnlich wie Aufkleber für Wände. Der Unterschied zu Aufklebern und Stickern ist das Material, aus dem die Wandtattoos gefertigt sind.

  • Diese Wanddekoration besteht aus einer dünnen, meist 0,8 mm dicken Vinylfolie, die selbstklebend ist. Die Motive werden nicht auf die Folie gedruckt, sondern aus der Folie geschnitten.
  • Durch das Material passen sich die Wanddekorationen fast jedem Untergrund an. Sie sehen nicht aus wie aufgemalt, sondern wie tätowiert, daher der Name Wandtattoo.
  • Ein solches Tattoo besteht in der Regel aus drei Schichten: Der Trägerfolie, dem Wandtattoo und einer Transferfolie. Die Transferfolie erleichtert die Anbringung an der Wand.
  • Beim Anbringen gibt es nur wenig zu beachten. Die Wände sollten nicht frisch tapeziert, sondern gut durchgetrocknet sein. Ebenso verhält es sich mit frischem Farbanstrich. Geben Sie den Wänden 1 bis 2 Wochen Zeit, um zu trocknen. 
  • Je feiner die Tapete ist, desto besser hält Ihr Wandtattoo und umso gleichmäßiger wird das Ergebnis. Auch Rauputz, Fliesen, Glas oder Metall sind geeignet. Ungeeignet hingegen sind Latexfarbe und Silikon als Untergrund.
  • Den größten Fehler den Sie begehen können ist, nicht geduldig genug zu sein und das Tattoo auf die Schnelle anbringen zu wollen. Dazu zählt die Trockenzeit des Untergrundes ebenso wie die Geduld beim Ausrichten und Anbringen des Tattoos.

Verschönern Sie Ihre Raufasertapete mit einem Tattoo

  1. Stellen Sie sicher, dass die Tapete und die Farbe gut durchgetrocknet sind. Anderenfalls kann das Tattoo nicht richtig haften.
  2. Markieren Sie die Stelle an der Wand, an der das Tattoo aufgebracht werden soll. Wichtig ist es hierbei, dass Sie sich an dem Motiv und nicht an der Folienkante orientieren. Produktionsbedingt kann es sein, dass das Motiv nicht 100% gerade auf der Folie ist.
  3. Nutzen Sie eine Wasserwaage oder einen Kreuzlinienlaser, um das Motiv auszurichten. Als Markierung für das spätere Anbringen können Sie die Ecken der Folie mit einem dünnen Bleistiftstrich auf der Wand markieren. 
  4. Je nach Anleitung des Herstellers kann es sein, dass Sie mit einem Rakel über die Folie streichen müssen. Hierzu wird das Wandtattoo auf einen ebenen Untergrund gelegt.
  5. Anschließend entfernen Sie das Trägerpapier und positionieren die Transferfolie mit dem Motiv an der markierten Stelle. Handelt es sich um ein großes Element, ist es ratsam, wenn Sie sich eine zweite Person zur Hilfe holen.
  6. Damit das Tattoo auf Raufasertapete hält, drücken Sie es jetzt mit einem weichen Tuch vollständig und langsam an. Anschließend können Sie die Transferfolie vorsichtig abziehen.
  7. Wenn Sie mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden sind oder sich einige Stellen nicht gut mit der Tapete verbunden haben, gibt es einen einfachen Trick: Nehmen Sie einen Fön und wärmen die Vinylfolie vorsichtig an. Anschließend streichen Sie mit dem Tuch das Wandtattoo gut an.

Dadurch, dass die Tattoos aus Vinylfolie bestehen, lassen sie sich problemlos wieder von der Tapete entfernen. Die Formbarkeit der Folie sorgt auch dafür,  dass Sie die Unebenheiten einer Rauhfaser- oder Strukturtapete problemlos ausgleichen können. Sind sie von hochwertiger Qualität, können Sie sie sogar wiederverwenden. Dafür müssen die Tattoos nur auf einer Folie zwischengelagert werden, die anschließend wieder als Transferfolie genutzt werden kann.

Teilen: