Alle Kategorien
Suche

Wandtattoo klebt nicht - so bringen Sie die Motive richtig an

Mit einem Wandtattoo können Sie für neue Akzente in den Wohnräumen sorgen und Abwechslung in den Alltag bringen. Damit Ihr Sticker lange klebt, müssen Sie sich an die richtigen Schritte zur Fixierung halten. Bei falscher Handhabung hält der Wandschmuck nicht.

Verschönern Sie Ihr Heim mit einem Wandtattoo.
Verschönern Sie Ihr Heim mit einem Wandtattoo.

Ein Wandtattoo hält nicht überall

Ein Wandtattoo sieht schön aus und lässt sich leicht auf den meisten Wänden anbringen.

  • In der Regel halten gute Wandtattoos fast überall. Sie erkennen qualitativ hochwertige Tattoos schon an der Beschaffenheit der Oberfläche. Diese sind flexibel und besitzen eine hohe Folienqualität.
  • Wandtattoos sollten nicht auf frisch gestrichenen Wänden angebracht werden. Warten Sie mit der Anbringung etwa 3 Wochen und bringen Sie das Motiv dann an der Wand an.
  • Wenn Sie die Wandbilder für einige Tage lagern wollen, dann wählen Sie einen sauberen und trockenen Ort. Geeignet ist eine Lagertemperatur von mindestens 10°C und maximal 28°C. Bei zu hohen oder niedrigen Temperaturen kann die Folie reißen und eine optimale Anbringung an der Wand ist leider nicht mehr möglich.

Erkundigen Sie sich beim Hersteller, auf welchem Untergrund das Motiv klebt. Einige Wandtattoos haften zum Beispiel nicht auf Raufasertapeten.

So klebt das Bild

Wandtattoos sind selbstklebend und lassen sich einfach anbringen. Damit die Bilder gut halten können, müssen Sie die Wand vorher von Staub und Fetten befreien.

  1. Lassen Sie sich Zeit für die Anbringung. Planen Sie für ein kleines Motiv eine gute Stunde und für größere Motive 3 Stunden ein. Sollten Sie ein großes Wandtattoo anbringen wollen, ist es ratsam die Arbeit zu zweit zu erledigen. Denn vier Hände schaffen mehr als zwei.
  2. Legen Sie das Wandmotiv mit dem Wachspapier oder der Übertragungsfolie nach unten auf einen festen glatten Untergrund und fixieren Sie das Motiv mit der im Lieferumfang enthaltenen Rakel.
  3. Jetzt muss das Trägerpapier gelöst werden, ziehen Sie es langsam an einer kleinen Ecke ab. Stellen Sie fest das ein Teil des Motives kleben bleibt, dann drücken Sie dieses erneut mit der Rakel fest.
  4. Drücken Sie das Wandtattoo mit der klebenden Seite an die dafür vorgesehene Stelle an der Wand. Nehmen Sie auch dafür die Rakel zur Hand und streichen Sie das Tattoo von der Mitte bis zu den Seiten und Kanten fest.
  5. Wenn das Tattoo klebt, ziehen Sie die Übertragungsfolie in einem flachen Winkel ab. Beginnen Sie wieder an einer kleinen Ecke und arbeiten Sie sich langsam durch die Folie. 
  6. Sollten einige Motivteile beim Abziehen der Folie von der Wand lösen, drücken Sie diese vorsichtig wieder an die Wand. Ziehen Sie danach die Folie ab und fixieren Sie besonders filigrane Teile des Tattoos mit den Fingern an die Wand.
Teilen: