Alle Kategorien
Suche

Wandmalerei selber machen - Schritt für Schritt erklärt

Geben Sie Ihrer Wohnung einen individuellen Touch: Ob mediterranes Flair in der Küche oder die liebsten Comic-Helden für die Kleinen - mit einer selbst gestalteten Wandmalerei verschönern Sie Ihre vier Wände. Und das Beste: Sie müssen kein Rembrandt sein, um eine tolle Wandmalerei selber zu machen.

Gestalten Sie Ihre individuelle Wand.
Gestalten Sie Ihre individuelle Wand.

Was Sie benötigen:

  • Projektorfolien
  • Acrylfarben (es eignen sich auch Abtönfarben aus dem Baumarkt)
  • verschiedene Pinsel
  • Overheadprojektor oder alternativ eine Lampe
  • etwas zum Befestigen der Folie
  • Malerkrepp

Vorbereitung für Ihre Wandmalerei

  1. Erstellen Sie eine Skizze des von Ihnen gewünschten Motivs für die Wandmalerei, die Sie selber machen wollen, und übertragen Sie es auf eine Projektorfolie. Bei einfachen, stilisierten Motiven wie Comicfiguren für das Kinderzimmer oder Früchten für die Küche können Sie einfach die Konturen eines Fotos abpausen. Möchten Sie ein aufwendigeres Motiv, wie beispielsweise eine Landschaft, auf die Wand malen, fertigen Sie von Ihrer Vorlage (z.B. aus dem Internet, Urlaubsfoto etc.) eine vereinfachte Skizze an und übertragen Sie diese ebenfalls auf eine Folie. 
  2. Fertigen Sie ein farbliches Modell auf Papier an, damit Sie sich bei der Wandmalerei daran orientieren können.
  3. Kleben Sie das Wandfeld, in dem die Wandmalerei entstehen soll, mit Malerkrepp ab und bereiten Sie sich den Arbeitsplatz vor.
  4. Sollten Sie einen Overheadprojektor zur Verfügung haben (evtl. können Sie einen in der Schule ausleihen), richten Sie diesen auf die Wand aus und legen Ihre Folienvorlage auf. Die meisten werden improvisieren und sich einen eigenen Projektor bauen müssen. Stellen Sie dafür eine Schreibtischlampe auf einen Tisch und hängen die Vorlage davor, sodass Sie durch die Lampe an die Wand geworfen wird. (Möglich sind natürlich auch Projektionen durch Beamer).
  5. Richten Sie den Projektor und die Vorlage so lange aus, bis Sie das gewünschte Ergebnis für Ihre Wandmalerei auf der Wand sehen (durch Variation in der Nähe zur Wand verändert sich die Größe des Motivs, achten Sie auch darauf, dass es frontal projiziert wird, damit sich die Proportionen nicht verändern.)
  6. Nun können Sie mit der Arbeit beginnen, eine Wandmalerei selber zu machen.

So machen Sie die Malerei selber

  1. Zeichnen Sie mit einem Blei- oder Kohlestift die Konturen für Ihre selbstgemachte Wandmalerei nach, die durch den Projektor an der Wand zu sehen sind. Dies ist einfacher bei Bildern, die eine starke Kontur haben (Comicbilder, Stilisierungen). Bei Landschaften etc. zeichnen Sie mit Bleistift das Bild wie es auf die Wand projiziert wird, vor, die Linien können Sie später übermalen.
  2. Fangen Sie, um eine Wandmalerei selber zu machen, nun bei Konturbildern, an die Konturen mit schwarzer Farbe nachzuzeichnen. Wenn diese getrocknet sind, können Sie die Felder ganz einfach ausmalen. Für ein schöneres Ergebnis benutzen Sie die Farben nicht direkt aus der Tube, sondern mischen Sie sie immer leicht ab.
  3. Für die komplizierteren selbstgemachten Wandmalereien mischen Sie sich die Farben nach Ihrer Vorlage (achten Sie darauf, dass Sie nicht zu wenig anmischen, Sie werden niemals die gleiche Farbe zweimal erreichen). Tragen Sie die Farben als Wandmalerei auf die Wand auf und sorgen Sie, je nach gewünschtem Stil, für fließende Übergänge, indem Sie die Farben ineinander malen, oder setzen Sie sie scharf nebeneinander. 
  4. Sollte Ihnen etwas missglückt sein, lassen Sie das Bild trocknen und übermalen bzw. verändern Sie es dann.
Teilen: