Alle Kategorien
Suche

Wandbeleuchtung richtig anbringen

Wandbeleuchtungen können eine stilvolle Ergänzung zur Deckenbeleuchtung sein, eine gemütliche Leseecke ausleuchten oder einfach nur Objekte stimmungsvoll in Szene setzen. Sie müssen die Lampen nur richtig anbringen.

Wandlampen machen mehr aus einem Raum.
Wandlampen machen mehr aus einem Raum.

Was Sie benötigen:

  • Wandleuchte
  • Leitungssucher
  • Bleistift
  • Cutter
  • Hammer
  • Meißel
  • Gips
  • Kabel
  • Stecker
  • Schraubendreher
  • Bohrmaschine
  • Dübel/Schrauben

Überlegungen zu Wandbeleuchtungen

Das größte Problem bei der Wandbeleuchtung ist in der Regel, diese an das Stromnetz anzuschließen, denn meistens gibt es kein Kabel, das an der passenden Stelle in der Wand vorhanden ist. Aus diesem Grund müssen Sie bei der Montage Folgendes beachten:

  1. Suchen Sie einen passenden Platz für die Wandbeleuchtung aus. Achten Sie dabei darauf, dass an der gewünschten Stelle keine Leitungen in der Wand liegen. Leitungen sind meistens senkrecht über Steckdosen und Lichtschaltern zu finden oder in einem Streifen ca. 20 cm unterhalb der Decke. Testen Sie trotzdem mit einem Leitungssucher, ob an der gewünschten Montagestelle eine Leitung liegt.
  2. Suchen Sie nach einer geeigneten Stromversorgung, am besten einer Steckdose, die in der Nähe der Stelle liegt, an der Sie die Lampe montieren wollen.
  3. Planen Sie, wie die Leitung von der Steckdose zur Wandbeleuchtung verlaufen soll, und markieren Sie den Verlauf mit dünnen Bleistiftstrichen.

Stromversorgung für die Wandlampe

Zweckmäßig ist es, wenn Sie die Leitung legen, bevor Sie den Raum tapezieren. Wenn Sie das Kabel an einer schon renovierten Wand verlegen möchten, ist es besser, diese über der Tapete zur Lampe zu führen, Sie können bei späteren Renovierungen es immer noch anders machen.

  1. Wenn Sie bei einer schon renovierten Wand ein Kabel unter der Tapete verlegen wollen, schneiden Sie mit einem Cutter die Tapete an der markierten Linie auf und lösen die Tapete entlang dieser Schnittlinie auf beiden Seiten 10 cm vorsichtig mit einem Gemisch aus Wasser und Spülmittel ab.
  2. Lassen Sie die Tapete trocknen, bevor Sie weiter arbeiten. Achtung: Auch bei großer Sorgfalt gibt es keine Garantie, dass Sie die Tapete wieder so ankleben können, dass man nichts mehr von dem Schnitt sieht!
  3. Treiben Sie einen ungefähr Finger breiten und genauso tiefen Schlitz entlang der Markierung in die Wand und legen ein Kabel hinein, das Sie mit Gips einbetten. Achten Sie darauf, dass die Wand anschließend wieder plan ist.
  4. Das Kabel muss an der Steckdosen- und an der Lampenseite ca. 50 cm lang aus der Wand hängen. Es soll genau an der Stelle aus der Wand kommen, wo später die Wandbeleuchtung angebracht wird und in der Nähe der Steckdose enden.
  5. Wenn Sie an einer renovierten Wand gearbeitet haben, kleben Sie nun die Tapete wieder sorgfältig an die Wand und verdecken den Schnitt wenn nötig mit Farbe.
  6. Bringen Sie nun bei der Steckdose einen Stecker an das Kabel an. An den Schutzkontakt müssen Sie immer das gelb-grüne Kabel anbringen, an die Steckkontakte gehören die anderen Kabel.

Endmontage der Wandbeleuchtung

  1. Bohren Sie nun die Löcher, um die Wandbeleuchtung an der Wand zu befestigen. Entfernen Sie das dicke äußere Isolationsmaterial vom Kabel, die inneren bunten Isolierungen müssen unverletzt bleiben.
  2. Wenn die Wandbeleuchtung keinen integrierten Schalter hat, bringen Sie einen kleinen Schalter in der Zuleitung an, indem Sie das Kabel durchtrennen und mit dem Schalter wieder verbinden. Dieser soll dicht bei der Lampe sitzen oder wenn möglich dahinter verschwinden und über eine Schnur bedient werden können.
  3. Verbinden Sie nun das Zuleitungskabel mit den entsprechenden Kontakten der Wandlampe, achten Sie darauf, das gelb-grüne Kabel mit der Erdung der Lampe zu binden. Das Kabel soll so gut es geht von der Wandbeleuchtung verdeckt werden.
  4. Schrauben Sie nun die Wandbeleuchtung an die Wand und stecken den Stecker in die Steckdose.
Teilen: