Alle Kategorien
Suche

Außenleuchte richtig montieren

Außenleuchten können Sie in der Regel selber montieren, denn es ist ganz einfach. Aber es geht um Strom und Feuchtigkeit - denn draußen wird es immer mal feucht - also gehen Sie sorgfältig vor.

Montieren Sie Außenleuchten selber.
Montieren Sie Außenleuchten selber.

Was Sie benötigen:

  • Bedienungsanleitung
  • Bleistift
  • Bohrmaschine
  • Dübel
  • Schrauben
  • Phasenprüfer
  • Schraubendreher

So werden Außenleuchten montiert

Verwenden Sie nur Außenleuchten für den Einsatz im Freien, also Leuchten, die ausdrücklich dafür vorgesehen sind.

  1. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung genau durch. Außenleuchten enthalten verschiedene Dichtungen, die bei der Montage, oft auch beim Wechsel der Leuchtmittel, entfernt werden müssen. Diese müssen auf jeden Fall genau nach Vorschrift montiert werden. Es handelt sich dabei in der Regel um eine Gummidichtung, die das Glas abdichtet und einen Art Gummistopfen, der den Eingang der Kabel abdichtet.
  2. Die meisten Außenleuchten haben eine Trägerplatte, die an der Wand oder der Decke eines Vordachs montiert wird. Markieren Sie die Bohrlöcher. Danach bringen Sie die Bohrlöcher an, schieben die Dübel hinein (Hammer) und schrauben die Lampe bzw. die Trägerplatte so weit fest, dass Sie die Kabel noch einführen können. Das ist bei den verschiedenen Modellen von Außenleuchten etwas unterschiedlich.
  3. Schalten Sie die Sicherung aus, und testen Sie mit einem Spannungsprüfer, ob eines der Kabel, das aus der Wand oder Decke kommt, Strom führt. Testen Sie alle Kabel; auch wenn die gelb-grüne Erdung oder der blaue Nullleiter nie Strom führen sollten, testen Sie ob Strom darauf ist. Es geht um Ihr Leben, also testen Sie!
  4. Bei den meisten Außenleuchten müssen Sie nun die Kabel, die vom Haus kommen, durch einen Gummistopfen führen und diesen dann in ein entsprechendes Loch des Lampengehäuses pressen. Bei anderen Außenlampen müssen die Kabel durch den montierten Dichtgummi geschoben werden. Sollten sich an den Kabeln Lüsterklemmen befinden, entfernen Sie diese vorher.
  5. Schrauben Sie nun die Lampe fest und schließen die Kabel entsprechen den Farben mit Lüsterklemmen an. Der sogenannte Außenleiter kann schwarz oder braun sein, also müssen entweder zwei schwarze oder zwei braune oder ein schwarzes mit einem braunen Kabel verbunden werden. Der Neuralleiter ist immer blau, also müssen 2 blaue Kabel miteinander verbunden werden. Das gelb-grüne Kabel (Schutzleiter) wird entweder mit einem gelb-grünen Kabel in der Lampe verbunden, oder an einer Schraube, die am Lampengehäuse sitzt, befestigt. Schauen Sie nach diesem Zeichen. Außenlampen werden immer an den Schutzleiter angeschlossen.
  6. Setzen Sie nun das Leuchtmittel (Halogenstab, Birne etc.) in die Lampe ein und schließen das Gehäuse nach der Anweisung des Herstellers. Schalten Sie die Sicherung ein und testen Sie, ob die Lampe leuchtet. Wenn nicht, prüfen Sie, ob die Außenleuchte mit einem Dämmerungsschalter gekoppelt ist und vielleicht bei Tageslicht nicht leuchten kann. Ansonsten tauschen Sie das Leuchtmittel aus bzw. wiederholen die Schritte 3-5.
Teilen: