Alle Kategorien
Suche

Nachträglich Steckdosen montieren - nützliche Hinweise

Haben Sie auch zu wenige Steckdosen zur Verfügung und müssen Verlängerungen verwenden? Um dieses Problem in den Griff zu bekommen, können Sie auch nachträglich Steckdosen montieren.

Steckdosen reichen nur selten aus.
Steckdosen reichen nur selten aus.

Wenn vorhandene Steckdosen nicht ausreichen

Oft ist es so, dass die vorhandenen Steckdosen entweder nicht ausreichen oder sich an den falschen Stellen befinden.

  • Meistens werden in solchen Fällen Verlängerungskabel oder Mehrfachsteckdosen verwendet, um dieses Problem zu beheben.
  • Allerdings ist diese Lösung nicht immer die beste, da auf diese Weise verlegte Leitungen oft Stolperfallen darstellen oder sonst in irgendeiner Weise stören.
  • Die beste Lösung dieses Problems besteht darin, dass nachträglich Leitungen verlegt und Steckdosen dorthin montiert werden, wo sie benötigt werden.
  • Wollen Sie keine Schlitze in die Wände stemmen, um dort Leitungen zu verlegen und Steckdosen nachträglich montieren zu können, dann können Sie auch Kabelkanäle verwenden, um die Leitungen zu verlegen.
  • Oft hat man das Gefühl, dass ein Zimmer generell zu wenige Steckdosen hat. Besonders …

So können Sie diese nachträglich montieren

Denken Sie daran, dass Sie die Leitungen und Steckdosen erst dann in Betrieb nehmen, wenn diese fertig verlegt und angeschlossen wurden. Sie können beispielsweise Aufputzsteckdosen montieren und die Kabel ebenfalls auf der Wand anbringen. Benötigen Sie an einer Stelle gleich mehrere Steckdosen, so können Sie auch auf entsprechende Mehrfachsteckdosen für die Aufputzmontage zurückgreifen.

  1. Montieren Sie die Steckdosen an der gewünschten Stelle an der Wand, indem Sie dort Bohrlöcher anzeichnen, die Löcher bohren und die Dübel einsetzen. Verwenden Sie am Besten einen Leitungssucher, um keine in der Wand liegenden Leitungen zu beschädigen.
  2. Schließen Sie nun eine dreiadrige Leitung so an die Steckdosen an, dass der gelbgrüne Schutzleiter mit dem Schutzkontakt verbunden wird, die schwarze Ader mit dem rechten Kontakt der Steckdose und die blaue Ader mit dem linken Kontakt in der Steckdose.
  3. Verlegen Sie nun das Kabel zur nächstgelegenen Steckdose und bringen Sie dort einen Netzstecker an. Die Anschlüsse erfolgen auf gleiche Weise wie an der Steckdose.
  4. Das Kabel können Sie in Kabelkanäle legen, welche Sie mit einer kleinen Säge auf die gewünschte Länge zuschneiden und anschließend an der Wand festkleben oder festschrauben. Wenn Sie diese festschrauben, vergewissern Sie sich mit einem Leitungssucher, dass Sie keine in der Wand liegenden Leitungen beschädigen können.
Teilen: