Alle Kategorien
Suche

Vulkan bauen - so klappt's

Ein beliebtes Experiment für die Projektwoche oder einen spannenden Erdkundevortrag ist der Vulkan. Diesen können Sie auf verschiedene Weise bauen und mit einem effektvollen Ausbruchsmechanismus versehen. Auch auf Kindergeburtstagen kommt der Mini-Vulkan sicher gut an.

Vulkanausbrüche sehen immer spektakulär aus.
Vulkanausbrüche sehen immer spektakulär aus.

Was Sie benötigen:

  • Reagenzglas/Marmeladenglas
  • Unterteller
  • Trichter
  • Essig
  • 3 Pck. Backpulver
  • rote Lebensmittelfarbe/Tinte
  • Spülmittel
  • Lack
  • Gipsbinden
  • Acrylfarbe
  • Sand, Kies (Modellbau)
  • Hasendraht

Realistisches Vulkan-Modell basteln

  1. Arbeiten Sie mit Hasendraht oder Zeitungsrollen und Müslischachteln eine einfache Vulkanform heraus. Achten Sie auf eine spitz zulaufende Form.
  2. Schneiden Sie die Gipsbinden in kleine Streifen und stellen Sie eine Schale mit Wasser bereit. Arbeiten Sie auf einem Arbeitstisch oder legen Sie großflächig Zeitung aus. 
  3. Legen Sie die Gipsbinden auf das Drahtgestell und modellieren Sie eine Bergform heraus. Legen Sie mehrere Lagen. Dann arbeiten Sie Zeitungsschnipsel oder Sand und Kies hinein, damit der Vulkan eine authentische Oberfläche bekommt. Lassen Sie die Öffnung frei. Wenn Sie wollen, können Sie mehr als einen Vulkanschlot einplanen, so wirkt der Ausbruch spektakulärer. Wollen Sie detaillierte Formen herausarbeiten, sollten Sie Modelliermasse verwenden.
  4. Lassen Sie das Modell trocknen. Anschließend müssen Sie es bemalen. Verwenden Sie Grau- und Brauntöne. Um die Öffnung herum verwenden Sie Rot- und Orangetöne. Fixieren Sie die Farbe mit Lack, damit der Ausbruch nicht zum Verlaufen der Farben führt. 
  5. Besonders gut wirkt das Modell, wenn Sie dieses in eine Kraterlandschaft integrieren. Verwenden Sie Material wie Bäume sowie Blätter und Äste aus dem Modellbaugeschäft, um eine realistische Kulisse zu bauen.

Nach dem Bauen einen Ausbruch simulieren

  1. Stellen Sie ein Marmeladenglas mit einem Schraubdeckel auf einen Unterteller in Ihren Vulkan, direkt unter die Öffnung. Das Glas stechen Sie am Deckel ein. Alternativ können Sie Reagenzgläser verwenden. Diese stellen Sie in einen entsprechenden Halter.
  2. Geben Sie drei Päckchen Backpulver oder Natron in das Glas. Füllen Sie das Glas bis zur Hälfte mit Wasser und schütteln Sie alles gut durch. In einem separaten Gefäß mischen Sie ein Trinkglas Essig mit roter Tinte oder Lebensmittelfarbe. Geben Sie etwas Spülmittel hinzu, damit die Lava dickflüssiger wird.
  3. Stecken Sie den Trichter in das vorher gestochene Loch im Deckel und füllen Sie langsam den Essig ins Glas. Nun müssen Sie nur noch zusehen, wie Ihr Vulkan rote Lava spuckt. 
  4. Alternativ können Sie das Glas mit Speiseöl sowie zwei Stück Würfelzucker füllen. Füllen Sie vorsichtig rot gefärbtes Wasser auf. Geben Sie eine Brausetablette hinzu, beginnt der Vulkan aktiv zu werden. 
  5. Experimentieren Sie auch mit unterschiedlichen Mischungsverhältnissen und Farben. Verwenden Sie mehr Spülmittel, entstehen größere Bläschen, ohne Spülmittel sehen Sie mehr Rauch. Verwenden Sie auch grüne oder gelbe Lebensmittelfarbe oder Tinte.

Wenn Sie nicht wollen, dass die Lava überall hinfließt, sollten Sie Begrenzungen bauen oder den Vulkan auf eine Unterlage stellen.

Teilen: