Alle Kategorien
Suche

Vogelschutznetz am Obstbaum anbringen

Ein Vogelschutznetz schützt die Kirschen und andere Früchte davor, dass sie von Vögeln angepickt oder abgefressen werden.

Blühende Obstbäume sollten durch ein Vogelnetz geschützt werden.
Blühende Obstbäume sollten durch ein Vogelnetz geschützt werden.

Vogelfraß kann die Ernte von Früchen am Obstbaum sehr beeinträchtigen. Einen wirksamen Schutz bieten Netze, die während der Fruchtentwicklung über die Obstbäume gespannt werden.

Schutznetze beim Kauf auf die Obstbäume anpassen

Ein Vogelschutznetz können Sie im Gartencenter oder im Baumarkt mit Gartenabteilung kaufen. Es ist in verschiedenen Größen erhältlich. Es hat den Zweck, die Früchte vor Vögeln zu schützen, die heranreifende Kirschen oder anderes Obst anpicken oder ganz abfressen. Die Netze sind aus reißfestem Kunststoff gefertigt, der leicht nachgibt.

Vor dem Kauf eines Vogelschutznetzes für die Obstbäume müssen Sie abschätzen, welchen Umfang die Krone Ihres Baumes in etwa hat. Wenn Sie sich gar nicht sicher sind, können Sie vorsichtig ein Seil um die Krone des Baums spannen und diese so ausmessen.

Teilen Sie den Wert durch vier. Vogelschutznetze sind quadratisch. Sie haben durch das Umspannen des Seils eine Seitenlänge des Quadrats ermittelt. Dann können Sie ein entsprechendes Vogelschutznetz besorgen.

Die Maschenweite der Schutznetze ist ebenfalls wichtig. Ideal ist eine Größe von 25 mal 25 Millimetern. Diese Größe wird für Kirschbäume und andere kleine Früchte verwendet. Diese Obstbäume benötigen besondere Aufmerksamkeit, denn die Früchte sind ein beliebtes Starenfutter. Außerdem lässt die Größe kleinere Vögel nicht durch.

Bei größeren Früchten, wie Pflaumen oder Pfirsichen, darf die Breite der Maschen größer sein. Wählen Sie jedoch keine Netze, deren Maschen größer als 30 mal 30 Millimeter sind. Dort gelangen die Vögel zu leicht durch.

Folgende Dinge sollten Sie bei der Netzauswahl beachten:

  • Baumkrone ausmessen.
  • Maschenweite des Netzes berücksichtigen.
  • 25 mal 25 Millimeter für Kirschbäume.
  • 30 mal 30 Millimeter für andere Früchte.
  • Breite des Netzes großzügig auswählen.

Den Baum mit einem Vogelschutznetz schützen

Das Vogelschutznetz darf erst über den Baum gelegt werden, wenn die Blüte vorbei ist. Ansonsten würden Sie die empfindlichen Blüten zerstören. Diese Blüten müssen von den Bienen bestäubt werden, damit die Frucht wachsen kann. Das Vogelschutznest wäre für die Bestäubung jedoch hinderlich.

Da die Stare und andere Vögel die grünen Früchte nicht mögen, ist es ausreichend, wenn Sie das Vogelschutznetz Anfang Mai überspannen, wenn die Blüte des Baumes vorbei ist.

Spannen Sie das Vogelschutznetz zu zweit über den Baum, um die Blätter und Früchte nicht zu beschädigen. Stellen Sie sich einander gegenüber und halten Sie das Netz jeweils in einer Hand. Ziehen Sie es dann vorsichtig über den Baum. Wenn die Krone sehr hoch ist, müssen Sie eine Leiter zur Hilfe nehmen.

Achten Sie darauf, dass alle Blüten und Blätter bedeckt sind, denn nur dann kann das Netz seinen Zweck erfüllen. Das zusätzliche Aufstellen einer Vogelscheuche bringt einen weiteren Nutzen. Vögel haben Angst vor Menschen. Wenn Sie eine menschenähnliche Vogelscheuche basteln, dann hilft diese, die Vögel zu vertreiben.

Zusammen mit einer Vogelscheuche bietet ein Vogelschutznetz einen sehr guten Schutz vor Vogelfraß. Achten Sie darauf, dass Sie das Netz groß genug kaufen und spannen Sie es vorsichtig über. Belassen Sie das Netz bis zur Ernte am Baum. Ihre Früchte sind sicher geschützt.

Teilen: