Alle Kategorien
Suche

Verspannten Nacken lockern - zwei Übungen

Um den verspannten Nacken zu lockern, gibt es viele Übungen. Einige davon lassen sich auch hervorragend und schnell im Alltag durchführen.

Lockern Sie Ihren verspannten Nacken.
Lockern Sie Ihren verspannten Nacken.

Es ist extrem unangenehm, wenn man einen verspannten Nacken hat. Mit ein paar einfachen Übungen können Sie den Nacken zwischendurch lockern.

Tun Sie etwas gegen verspannten Nacken

  1. Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl oder Hocker.
  2. Legen Sie nun das Kinn auf die Brust.
  3. Jetzt drehen Sie Ihren Kopf langsam, sodass das Kinn Richtung Schulter zeigt. 
  4. Versuchen Sie hierbei, das Kinn möglichst körpernah zu halten.
  5. Halten Sie die Endstellung ein paar Sekunden, bevor Sie den Kopf zur anderen Seite drehen.
  6. Bei der nächsten Übung beginnen Sie wie bei der vorherigen.
  7. Allerdings machen Sie nun mit dem Kopf eine ganze Drehung. Das heißt, Sie drehen den Kopf zur Schulter hin und führen die Bewegung weiter, sodass der Kopf zwischenzeitlich im Nacken liegt, bis Sie wieder in die Ausgangsstellung zurückkommen.
  8. Nach 5 "Kreisbewegungen" wechseln Sie die Drehrichtung.

Beachten Sie bei diesen Übungen zum Lockern des verspannten Nackens bitte, dass die Bewegungen nicht ruckartig oder schnell, sondern langsam und fließend durchgeführt werden sollen.

Lockern Sie auch die Schultermuskeln

  1. Stellen oder setzen Sie sich aufrecht hin.
  2. Lassen Sie die Arme locker neben dem Körper nach unten hängen.
  3. Ziehen Sie nun die Schultern Richtung Ohren und halten Sie sie dort für ein bis zwei Atemzüge.
  4. Nun lassen Sie die Muskeln mit einem Schlag locker, sodass Ihre Schultern "nach unten fallen".
  5. Wiederholen Sie diese Übung einige Male.
  6. Danach rollen Sie die Schultern gleichzeitig mehrmals nach hinten.
  7. Abschließend rollen Sie die Schultern nach vorne.

Die meisten Übungen, um einen verspannten Nacken zu lockern, können Sie sehr gut in den Alltag einbauen. Allerdings sollten Sie darauf achten, die Bewegungen immer langsam und gleichmäßig durchzuführen. Sollten Sie Schmerzen verspüren, lassen Sie lieber eine Übung weg.

Teilen: