Alle Kategorien
Suche

Versandtasche beschriften - so geht's richtig

Damit Ihre Post beim Empfänger ankommt, müssen Sie die Versandtasche richtig beschriften. Was Sie dabei alles beachten sollten, erfahren Sie hier.

Gepolsterte Versandtaschen bitte ohne Inhalt beschriften.
Gepolsterte Versandtaschen bitte ohne Inhalt beschriften.

Was Sie benötigen:

  • Versandtaschen
  • eventuell Luftpolstertaschen
  • Adressaufkleber
  • Kugelschreiber

Arten von Versandtaschen

Zum Versenden von Post gibt es verschiedene Versandtaschen. Um diese beschriften zu können, müssen Sie sich zuerst überlegen, welche Artikel Sie mit der Versandtasche verschicken wollen.

  • Handelt es sich um zerbrechliche Gegenstände wie zum Beispiel CDs, DVDs oder auch Bilderrahmen, sollten Sie eine Luftpolstertasche als Versandtasche verwenden und diese nicht beschriften, sondern mit einem Adressaufkleber versehen.
  • Beschriften können Sie die Versandtasche nur dann, wenn das Packgut noch nicht in diesem gepolsterten Briefumschlag steckt.

Briefumschlag richtig beschriften

    1. Legen Sie die Versandtasche - am besten noch ohne Inhalt - quer vor sich hin. Die Öffnung der Versandtasche sollte auf der rechten Seite sein, in manchen Fällen ist sie auch oben. Dies ist der Fall, wenn der Briefumschlag oben zu öffnen ist. Jetzt können Sie mit dem Beschriften der Versandtasche beginnen.
    2. Versehen Sie die Versandtasche oben links in der Ecke mit Ihrem Absender. Dieser besteht aus Ihrem Namen, der Straße und Hausnummer sowie der Postleitzahl und dem Wohnort. Schreiben Sie Namen, Straße und die Postleitzahl ohne Leerzeile untereinander. Hinter die Postleitzahl (PLZ) kommt dann der Wohnort. Wenn Sie Ihre Post ins Ausland verschicken, müssen Sie auch noch die Begriffe Deutschland beziehungsweise BRD unter Ihre Absenderangaben setzen.
    3. Wenn möglich, sollten Sie für Ihre Absenderangaben einen Adressaufkleber auf die Versandtasche kleben. Dieser Aufkleber ist von der Post in manchen Fällen einfacher zu lesen als einige Handschriften. Auch das Beschriften mittels einer Schreibmaschine ist natürlich möglich.  
    4. Die Empfängerangabe wird mittig bis etwas weiter rechts unten auf die Versandtasche geschrieben. Beginnen Sie zuerst mit der Anrede (zum Beispiel "Herr", "Frau", "Firma").
    5. Direkt darunter wird dann der Name der Person oder der Firma gesetzt. Wenn die Post an eine bestimmte Abteilung oder Person der Firma gehen soll, erfolgt hierunter die Angabe "zu Händen" beziehungsweise die Abteilungsangabe. Ansonsten werden direkt die Straße und die Hausnummer des Empfängers angegeben.
    6. Schalten Sie dann eine Leerzeile (zweimal Zeilenschaltung betätigen) beziehungsweise lassen Sie ungefähr eine Zeilengröße Platz, wenn Sie die Versandtasche per Hand beschriften.
    7. Jetzt erfolgt die Angabe der Postleitzahl und des Wohnortes in einer Fluchtlinie direkt darunter.
    8. Wenn Sie Ihre Post ins Ausland verschicken, sollte vor der Postleitzahl noch die Länderangabe - versehen mit einem Bindestrich - erfolgen. Als Beispiel sei hier "F" für Frankreich genannt. Schreiben Sie in diesem Fall auch noch die Länderbezeichnung für Frankreich unter die Postleitzahl.
    9. Verfahren Sie bei der Verwendung eines Adressaufklebers genauso, wie oben beschrieben.

    Beachtenswertes beim Beschriften der Versandtasche

    • Achten Sie beim Beschriften der Versandtasche darauf, dass die Empfängerangaben in einer Fluchtlinie stehen. Somit wird die Zustellung der Post erleichtert, da die Empfängerangaben maschinell gelesen werden.
    • Vergessen Sie bitte nicht, die Versandtasche ausreichend zu frankieren.
    Teilen: