Alle Kategorien
Suche

Verklinkern - Anleitung zum Ausbau Ihrer Hausfasade

Verklinkern ist eine gute Möglichkeit die Fassade eines Hauses zu verschönern, die sich immer mehr durchsetzt. Besonders im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen ist es eine Überlegung wert, ob das Haus durch Verklinkern oder durch einen Anstrich abschließend verschönert werden soll.

Verklinkern Sie Ihr Haus selbst
Verklinkern Sie Ihr Haus selbst © RainerSturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Klinker
  • Befestigungsmaterial
  • Wärmedämmung
  • Fugenmasse

Verschiedene Systeme, eine Wand zu verklinkern

Sie können das Haus auf ganz unterschiedliche Art verklinkern:

  • Die alt hergebrachte Methode ist ein Vormauerwerk, dass vor der eigentlichen Hauswand hochgezogen wird. Die Klinker in Verbindung mit der Luftschicht, die zwischen Vormauerwerk und eigentlichem Mauerwerk ist, wirken als Isolierung. Diese Methode erfordert großes handwerkliches Geschick und sollte nur von Fachleuten ausgeführt werden, da viele Details zu beachten sind, die Heimwerkerwissen meist übersteigen.
  • Weniger aufwendig ist es, wenn Sie Klinkerriemchen mit Spezialmörtel auf die Wand aufkleben. Hier muss in der Regel eine zusätzliche Wärmedämmung angebracht werden. Das Verfahren ähnelt dem Verlegen von Fliesen. Hier kann der geschickte Heimwerker auch selbst verklinkern.
  • Eine andere Methode sind Fassadenlatten, die echten Klinkern in der Optik nicht nachstehen, aber einfacher aufzubringen sind und in der Regel pflegeleichter sind als echte Klinker. Auch diese Methode ist für Heimwerker geeignet.
  • Die modernste Methode ist das verklinkern mit Isolierklinkern, die aus einem Verbundstoff von Polyurethan für die Wärmedämmung und Klinkerriemchen bestehen. Das Anbringen der Klinker mittels Dübel ist einfach, aber das Verfugen erfordert einiges Geschick. Trotzdem sollten versierte Heimwerker mit der Methode zurecht kommen.

Klinkerriemchen anbringen

  1. Bereiten Sie die Wand, die Sie verklinkern, wollen nach den üblichen Methoden für eine Fassadensanierung vor. Das heißt: Verspachteln Sie alle Risse, kleben den gewählten Isolierstoff auf und fixieren diesen nach Vorschrift mit Schlagdübeln.
  2. Tragen Sie einen Haftvermittler auf und verputzen die Fassade mit Putz, in dem Sie ein Armierungsgewebe einbetten.
  3. Kleben Sie auf den ausgehärteten Putz die Klinkersteine mit dem Dickbettverfahren auf. Das heißt, geben Sie partieweise eine gute Portion Mörtel auf die Wand und schieben Sie die Klinkersteine auf Ihren Platz.

Wenn Sie nach dem Verfahren verklinkern wollen, sollen Sie schon einige Erfahrungen mit dem Verlegen von Fliesen haben, damit die Klinker schon gleichmäßig angebracht werden. Sie können auch Spezialplatten verwenden, die ein sogenanntes Fugenleitsystem haben und ohne Zwischenputz direkt verklinkert werden.

Verklinkern mit Fassadenplatten

  1. In dem Fall müssen Sie eine Querlattung auf die gedämmte Fassade aufbringen, auf die eine senkrechte Lattung aufgebracht wird oder Spezialschienen an die Fassade dübeln.
  2. Auf diesen Unterbau werden dann die Fassadenplatten geschraubt, genagelt oder in die Schienen eingehängt. Das ist abhängig vom genauen System, dass Sie verwenden.
  3. Diese verklinkerten Fassaden müssen hinterlüftet aufbebaut sein. Das heißt, oben und unten muss ein ausreichender Spalt verbleiben, damit die Luft dahinter zirkulieren kann. Die Spalten müssen Sie mit Gittern verschließen, damit keine Insekten oder Nager eindringen können.

Isolierklinker an Wänden anbringen

  1. Dübeln Sie ein Basisprofil waagerecht an die Wand, die Sie verklinkern wollen.
  2. Setzen Sie die fertigen Verbundplatten aus Isolierung und Klinkern auf diese Profile und befestigen Sie die Platten mit speziellen Dübeln und Befestigungshülsen.
  3. Setzen Sie die nächste Reihe der Dämmplatten drüber und befestigen diese ebenfalls.
  4. Verwenden Sie für Ecken, Vorsprünge etc. spezielle Elemente des Systems, damit Sie auch dort schöne Abschlüsse bekommen und kleben an die Stellen, die aus technischen Gründen noch nicht mit Klinkern versehen sind, einzelne Klinkersteine ein.
  5. Verfugen Sie abschließend die Fugen zwischen den Klinkern mit einem Spezialmörtel, den Sie von Hand mit einer kleinen Kelle in die Fugen streichen.

Auf diese Art können Sie ein Haus verklinkern und dämmen in einem Arbeitsgang.

Teilen: