Alle Kategorien
Suche

Verhaltenspsychologie - so lernen Sie, Menschen richtig einzuschätzen

Wissen Sie, was in den Köpfen der Menschen vor sich geht? Selbst die Psychologen und Psychiater scheitern daran. Das ist auch gut so. Dennoch zeigt die Verhaltenspsychologie, wie Sie Menschen gut und auch richtig einschätzen können. So geht's.

Wenn Sie die Verhaltenspsychologie gut kennen, steht einem Erfolg nichts im Weg.
Wenn Sie die Verhaltenspsychologie gut kennen, steht einem Erfolg nichts im Weg.

Werden Sie durch Anwendung der Verhaltenspsychologie klug

  • Der erste Eindruck zählt. Trauen Sie immer Ihrem ersten Eindruck? Überprüfen Sie ihn einmal. Wonach richten Sie sich dann? Nach dem Aussehen der Person, nach der Körpersprache, nach Größe oder Gewicht? Meist ist es so, dass wir uns von der Attraktivität des Menschen leiten lassen. Sieht er oder sie gut aus, werden viele sein Gegenüber eher für sympathisch halten. Nehmen Sie davon Abstand.
  • Hinterfragen Sie einmal, ob Sie große Menschen für besonders dominant und auch selbstsicher halten oder ob Sie meinen, dass kleine Leute besonders zu beeindrucken sind.
  • Dies ist meist der falsche Eindruck. Diese Menschen beschnuppern Sie in der Regel genauso, wie umgekehrt.
  • Fassen Sie Ihren ersten Eindruck in Worte. Warum sind Sie zu welcher Ansicht gekommen? Kontrollieren Sie Ihren ersten Eindruck, nach einem ganz ungezwungenen Gespräch mit der Person. Stimmt Ihr erstes Bild mit dem jetzigen überein?
  • Hören Sie Ihrem Gesprächspartner gut zu. Das, was er oder sie sagt, können Sie dann gerne auseinanderpflücken. Sind widersprüchliche Aussagen in den Worten oder können Sie erkennen, ob eine Stabilität in dem Charakter ist? So können Sie Ihre Einschätzung nach und nach bestätigen.
  • Im Grunde ist die Verhaltenspsychologie relativ einfach. Sie werden merken, ob jemand authentisch ist. Beim Lachen oder lächeln werden auch die Augen mitmachen. Auch diese können lächeln.
  • Achten Sie auch auf die Lippen. Nagt jemand an seiner Unterlippe, ist dies meist eine Bestrafung, weil er oder sie keine passende Antwort parat hatte. Presst jemand die Lippen fest aufeinander, möchte sie oder er Ihnen keine Antwort geben. Ein Signal einer Informationssperre.
  • Manchmal lässt die Körpersprache viel erkennen. Achten Sie auf die Hände: Hält die Person das Glas oder die Tasse ruhig und entspannt oder eher verkrampft? Sind die Hände zur Faust geballt und nesteln an der Kleidung herum? Verkrampftes Auftreten ist oft ein Zeichen der Unsicherheit. Entweder aus Schüchternheit oder durch Verstrickung von Widersprüchen.
  • Wenn Sie selbst ein gutes Selbstwertgefühl haben, können Sie meist auch andere Menschen gut einschätzen. Überprüfen Sie dies einmal. Wichtig ist auch, dass Sie sich schützen und auf Distanz gehen können.
  • Die Verhaltenspsychologie zeigt auch gerne, dass es immer Menschen geben wird, die sich gut verstellen können. Sie sind davor nicht gefeit und werden vielleicht das eine oder andere Mal reinfallen. Das ist nicht schlimm und gehört dazu. Wenn Sie aber etwas an sich arbeiten, werden Sie andere Menschen gut einschätzen können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.