Alle Kategorien
Suche

UV-Lampen für Zimmerpflanzen einsetzen - das sollten Sie beachten

Da streiten sich die Geister: Brauchen Pflanzen UV-Lampen oder nicht? Die einen sagen, UV-Lampen seien schädlich, die anderen sagen, UV-Lampen seien notwendig. Was ist nun richtig? Richtig ist, dass Pflanzen Sonnenlicht brauchen. Deshalb stellt sich die Frage, was zu tun ist, wenn Pflanzen an einem dunklen Platz stehen. Da kommt es dann auf die richtige Wahl der UV-Lampen an.

Pflanzen brauchen das richtige Licht.
Pflanzen brauchen das richtige Licht.

Dass Pflanzen für die Fotosynthese täglich Licht und Sonne benötigen, ist sicherlich unbestritten. Oft hat man auch die Erfahrung machen müssen, dass Pflanzen durch zu wenig Lichtzufuhr eingegangen sind, weil sie nicht genügend Nährstoffe ziehen konnten und verhungert sind. Wenn die Pflanzen im Winter oder durch ungünstige Standorte zu wenig Licht und Sonne bekommen, macht es deshalb schon Sinn, für eine künstliche Beleuchtung zu sorgen. Die Frage ist nur, mit welcher Pflanzenlampe bzw. welchen UV-Lampen?

UV-Lampen für Ihre Pflanzen

Was macht das Sonnenlicht aus, dass es für die Pflanze so wichtig ist? Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Sonne ein natürlicher Temperaturstrahler mit einem kontinuierlichen Spektrum von 5600 Kelvin ist.

  • Sinnvoller ist, die Physik den Physikern zu überlassen. Zum besseren Verständnis reicht es völlig aus zu wissen, dass das weiße Licht der Sonne sich in unterschiedliche Farben unterteilt und, da die Atmosphäre wie ein Filter wirkt, verändert sich die Intensität der Wellenlängen, sodass es letztendlich zu einem gesunden Verhältnis zwischen blauem und rotem Licht kommt.
  • Pflanzen absorbieren dieses rote und blaue Licht. Grünes Licht dagegen wird von den Pflanzen reflektiert. Nun kommt es auch auf die Intensität und das Verhältnis des Lichtes an. Das sollten Sie bei der Auswahl von UV-Lampen beachten.
  • Ist der Rotanteil zu hoch, wächst die Pflanze ungesund in die Höhe, weil sie überdimensional Triebe bildet, die manchmal vom Korpus nicht mehr getragen werden können. Blaues Licht schadet der Pflanze zwar nicht in der Dimension, allerdings wächst sie nur kaum in die Länge. Beim Kauf von UV-Lampen sollten Sie sich also darüber informieren, ob das Verhältnis zwischen rotem und blauem Licht der entsprechenden Lampe ausgewogen ist.
  • Pflanzen haben sich an die Sonnenbeleuchtung gewöhnt. Das bedeutet, dass eine künstliche Bestrahlung durch UV-Lampen nur dann sinnvoll ist, wenn sie ein ähnliches Lichtspektrum ausstrahlen, wobei auf grünes Licht komplett verzichtet werden kann.

Mit der richtigen UV-Lampe ist also viel möglich. Doch achten Sie darauf, die Pflanzen nicht überzubesonnen, denn auch Pflanzen müssen eine Nacht erleben. Etwa 9 Stunden pro Tag reichen in der Regel aus.

Das sollten Sie beim Kauf einer Pflanzenlampe wissen

  • Glühlampen und Pflanzenlampen auf Glühbirnenbasis sind aufgrund des zu hohen Rotanteils vollkommen ungeeignet.
  • Leuchtstofflampen mit einem kaltweißen Licht sind gut geeignet, weil sie dem Sonnenlicht recht nahekommen. Aber Achtung: Leuchtstofflampen sind nicht gleich Neonröhren! Und noch einmal Achtung: Verwenden Sie kein warmweißes Licht! Spezielle Leuchtstofflampen für Pflanzen sind übrigens nicht besser als normale Leuchtstofflampen. Außerdem sind sie schwer zu bekommen und teurer.
  • Metalldampflampen mit weißem Licht haben ein ähnliches Lichtspektrum wie die Sonne und sind wegen der hohen Wirkung sehr gut, aber auch sehr teuer.
  • Besonders geeignet für Pflanzen sind Natriumdampf-Niederdrucklampen und Natriumdampf-Hochdrucklampen. Sie sind in der Anschaffung teuer aber im Verbrauch günstig.
Teilen: