Alle Kategorien
Suche

Unterschied zwischen Demokratie und Republik - so erklären Sie ihn in der Kneipe

In Kneipen werden Sie immer wieder hitzige Debatten über Fußball und Politik erleben, wobei manches Mal die Fetzen fliegen, weil man sich nicht über den Unterschied zwischen Demokratie und Republik einigen kann.

Erklären Sie den Unterschied.
Erklären Sie den Unterschied. © S. Hofschlaeger / Pixelio

Demokratie und Republik, es gibt deutliche Unterschiede

Nüchtern betrachtet hat das eine mit dem anderen nichts zu tun, aber Kneipe und nüchterne Betrachtung sind verschiedene Dinge. Demokratie und Republik haben so viel miteinander zu tun, wie Schuhcreme und eine Autobahn:

  • Das Wort Demokratie bezeichnet eine Lebensform. Eine solche politische Ordnung hat also nicht unbedingt etwas mit einem Staat zu tun, während das Wort Republik für eine Staatsform steht.
  • Kennzeichen für eine Demokratie ist, dass die Regierung die Zustimmung der Mehrheit des Volkes hat. In der Regel gibt es eine Opposition, eine Verfassung und garantierte Grundrechte, die jedem Bürger zustehen. Die Staatsform in der diese Regeln gelten ist dabei unwichtig.
  • Eine Republik ist eine Staatsform, bei der es eine Regierung mit einem gewählten Staatsoberhaupt gibt. Diese muss nicht demokratisch gewählt sein. Der Begriff Republik steht als Gegenstück zu Monarchie, bei der das Oberhaupt nicht gewählt wird, sondern durch Erbfolge oder Ernennung in sein Amt gelangt. Eine Republik kann also durchaus auch undemokratisch sein, denn es geht dabei um die Staatsform, nicht um die Regierungsform.

Einfache Beispiele, um den Unterschied zu erklären

  • England ist zweifellos eine Demokratie, das wird niemand bestreiten. Gleichzeitig ist England eine Monarchie und keine Republik. Zahlreiche alte und traditionsreiche Staaten sind demokratisch aber keine Republik, wie die Niederlande, Belgien, Dänemark, Schweden und Norwegen.
  • Die DDR war eine Republik, denn Sie hatte ein gewähltes Staatsoberhaupt, aber niemand wird wohl behaupten, dass Sie eine Demokratie war, auch wenn sie die Bezeichnung demokratische Republik trug. Auch die Volksrepublik China, Vietnam und Kuba sind Republiken, aber keine Demokratien.
  • Es gibt auch Staaten, die weder Republik noch Demokratie sind, wie Saudi-Arabien, denn dort gibt es keine gewählte Regierung. Die USA, Österreich und die Bundesrepublik Deutschland sind sowohl Republik als auch Demokratie.
  • Die Unterscheidung der US-Parteien in Republikaner und Demokraten hat einen anderen Ursprung. Die Demokraten wünschten einen schwachen Bundesstaat und starke Wahlkreise, legten also größeren Wert auf die demokratischen Werte der Wahl, während die Republikaner auch demokratisch sind, aber einen starken Bundesstaat befürworten, also das Hauptaugenmerk auf die Republik legen.

Einfach ausgedrückt: Der Unterschied zwischen Republik und Demokratie ist, dass das eine Lebensform darstellt und das andere eine Staatsform.

Teilen: