Alle Kategorien
Suche

Überweisung nach England - so geht's

Im Internet-Zeitalter bleiben Einkaufstouren nicht unbedingt immer in Deutschland. Wenn Sie z.B. etwas aus England bestellt haben aber wissen nicht wie Sie es bezahlen können, dann wird Ihnen diese Anleitung helfen eine Überweisung nach England zu tätigen.

Kursschwankungen der Währungen haben Einfluss auf die Überweisung nach England.
Kursschwankungen der Währungen haben Einfluss auf die Überweisung nach England.

England gehört zwar zu den EU-Ländern aber nicht zu den Euro-Ländern, daher hat England nicht den Euro, sondern das britische Pfund als Währung. Genau das gilt es bei der Überweisung zu beachten. Sie sollten sich mit dem Empfänger der Überweisung kurzschließen in welcher Währung die Überweisung erfolgen soll.

Eine Überweisung in Euro

  • Eine Überweisung in Euro ist für Sie am praktischsten, da Sie eine EU-Standardüberweisung benutzen können. Hierfür müssen Sie nur die IBAN und BIC Daten des Empfängers und den Betrag in Euro in das EU-Überweisungsformular eintragen, dann abschicken und schon ist die Überweisung erledigt. Zu beachten ist, dass der Überweisungsbetrag nicht höher als 50.000€ sein darf.
  • Erhält die englische Empfängerbank nun die Überweisung, wird Sie in Pfund umgerechnet und dem Konto des Empfängers gutgeschrieben. Somit hat der Empfänger ein Risiko, da der Betrag mit dem aktuellen Tageskurs umgerechnet wird, kann es zu Differenzen kommen.
  • Es gibt noch zwei weitere Vorteile auf seiten der EU-Standardüberweisung. Zunächst wären die Kosten, je nach Bank kostet eine EU-Standardüberweisung wenige Cent oder ist kostenfrei. Als Zweites wäre noch der praktische Aspekt zu nennen, denn eine EU-Standardüberweisung können Sie auch online tätigen.

Nach England in Pfund überweisen

  • Bei einer Überweisung in Pfund liegen die Vorteile auf seiten des Empfängers. Hier müssen Sie eine Auslandsüberweisung tätigen. Diese können Sie meistens nicht online durchführen und die Kosten belaufen sich auf ca. 10€ oder mehr, dies hängt von der jeweiligen Bank ab. Auch hier brauchen Sie die IBAN und BIC des Empfängers aber der Betrag muss in Pfund angegeben werden.
  • Nicht nur die Kosten sind ein Nachteil, sondern auch das Umrechnen kann sich negativ für Sie auswirken. Da hier auch zum aktuellen Tageskurs umgerechnet wird, kann es passieren, dass Sie mehr bezahlen als eingeplant. Aber keine Angst diese Kursschwankungen bewegen sich meistens im Cent-Bereich, so fällt die Differenz bei einer Überweisung nicht so sehr ins Gewicht.  
Teilen: