Alle Kategorien
Suche

Überflüssige Dateien löschen - so geht es unter Windows 7

Gerade auf Windows-Computern lagern sich über die Zeit immer mehr überflüssige Dateien ab. Zum Glück besitzt Windows eine eingebaute Funktion, um diese Dateien zu finden und zu löschen.

Unnötige Dateien belegen unnötig Speicherplatz.
Unnötige Dateien belegen unnötig Speicherplatz.

Was Sie benötigen:

  • Datenträgerbereinigung (in Windows integriert)

Überflüssige Dateien finden lassen per Datenträgerbereinigung

Seit den frühen Windows-Versionen enthält das Betriebssystem ein Programm namens Datenträgerbereinigung. Dieses kleine Programm kann ungenutzte, alte oder temporäre Dateien aufspüren und auf Wunsch direkt löschen lassen, um so Speicherplatz wieder freizugeben.

  1. Unter Windows 7 finden Sie das Programm im Startmenü unter Alle Programme / Zubehör / Systemprogramme / Datenträgerbereinigung.
  2. Nach dem Start öffnet sich ein kleiner Auswahlbildschirm. Hier müssen Sie zuerst auswählen, welche Festplatte durchsucht werden soll. Haben Sie also mehrere Festplatten oder Partitionen in Ihrem Computer, müssen Sie das Programm entsprechend öfter ausführen.
  3. Wenn Sie sich für ein Laufwerk entschieden haben, starten Sie mit einem Klick auf "OK" die Suche nach überflüssigen Dateien. Dies kann je nach Alter und Zustand des Systems ein paar Minuten dauern.
  4. Anschließend sehen Sie eine Liste aller gefundenen Dateiarten mit der entsprechenden Größe, die beim Löschen der Dateien freigegeben werden würde.

Die richtigen Files löschen lassen

  • Sie können einzelne Dateiarten mit dem kleinen Haken an- oder abwählen, um diese Dateitypen nicht löschen zu lassen. Grundsätzlich findet die Datenträgerbereinigungen auch nur Dateien, deren Löschung für das System gefahrlos ist, die also bis zu einem gewissen Grad tatsächlich überflüssig sind.
  • Dennoch sollten Sie sich vorher überlegen, ob Sie tatsächlich alle diese Dateien löschen wollen, da Sie unter Umständen Komforteinbußen mit sich ziehen. Das Löschen der Thumbnails (Vorschaubilder) z. B. würde dazu führen, dass Bilder in Ordnern beim nächsten Öffnen des Ordners nicht mehr automatisch angezeigt werden, sondern erst wieder neu gerendert werden müssen, was bei einem vollen Ordner einige Minuten dauern kann.
Teilen: