Alle Kategorien
Suche

Trachtenjacke stricken für Kleinkind - eine Anleitung

Eine niedliche Trachtenjacke für ein Kleinkind zu stricken ist nicht allzu schwer. Das Besondere daran sind die kleinen Details wie das Muster, die Knöpfe und die Häkelkante.

Leichtes Zopfmuster zum Trachtenjacke stricken für ein Kleinkind.
Leichtes Zopfmuster zum Trachtenjacke stricken für ein Kleinkind.

Was Sie benötigen:

  • Strickgarn (ca. 300g)
  • Stricknadeln
  • Rundstricknadeln
  • Häkelnadel
  • 6 Knöpfe
  • Maßband

Um für ein Kleinkind diese elegante Trachtenjacke zu stricken, brauchen Sie ein wenig Erfahrung im Stricken und Häkeln, da ein gleichmäßiges Maschenbild in einem schönen zopfähnlichen Muster erzeugt und der Rand mit einer Häkelborte abgeschlossen werden soll. Die Trachtenjacke hat zwei Taschen.

Die richtigen Maße für die Trachtenjacke

  • Um die Maße für die Trachtenjacke zu ermitteln, reicht es einen vorhandenen Pullover des Kindes als Maß zu nehmen. Sie messen einfach am Vorderteil die Länge des Pullovers und die Weite sowie die Länge der Ärmel und die Weite oberhalb der Bündchen und der Ärmelnaht.
  • Für diese Trachtenjacke werden Armausschnitte in 3 cm gerechnet, das bedeutet: Sie messen vom vorliegenden Pullover (wenn er keine Armausschnitte hat) 3 cm zu der Länge der Ärmel hinzu und rechnen am Vorderteil in der Höhe der Ärmel 3 cm weniger Breite auf beiden Seiten.
  • Für den Halsausschnitt rechnen Sie ein Drittel der Gesamtbreite des Vorderteils (vom Anschlag aus gemessen also unterhalb der Armausschnitte) und dann rechts und links 2 cm dazu. Das würde z.B. bedeuten: 14 cm Halsausschnitt und 7 cm Schulterbreite rechts und links (durch die Armausschnitte werden 3 cm rechts und links abgezogen, normale Schulterbreite wären also jeweils 10 cm).
  • Für die Ärmel rechnen Sie die Weite oberhalb der Bündchen, da eine Trachtenjacke kein Bündchen hat, sondern weit abschließt. Die endgültige Weite des Ärmels soll schon 3 cm vor der Länge erreicht werden, da dieses Stück in die Armausschnitte eingenäht wird.
  • Der Halsausschnitt kann im Rückenteil weggelassen werden, dadurch ergibt sich ein kleiner Stehkragen. Der Halsausschnitt des Vorderteils muss 5 cm tief sein.
  • Um die Maße auf Ihre Wolle und Stricknadelstärke übertragen zu können, müssen Sie eine Maschenprobe erstellen und ein Stück von mindestens 10 x 10 cm im Grundmuster stricken. Dann rechnen Sie die Maschenanzahl und die Reihanzahl auf Ihre Wunschmaße um.

Das Grundmuster stricken

  • Die Maschenzahl muss teilbar durch 5 sein. Jede Reihe beginnt und endet mit einer Randmasche.
  • 1. Reihe: 1 Masche links, 1 Masche rechts verschränkt, 1 Masche links, 2 Maschen rechts. Diese Abfolge stets wiederholen.
  • 2. Reihe und alle Rückreihen: Die Maschen stricken, wie sie erscheinen, die rechts verschränkten links abstricken und die Umschläge ebenfalls links.
  • 3. Reihe: 1 Masche links, 1 Masche rechts verschränkt, 1 Masche links, 1 Masche rechts, 1 Umschlag, 1 Masche rechts wiederholen, am Ende der Reihe 1 Masche links, 1 Masche rechts verschränkt, 1 Masche links.
  • 5. Reihe: 1 Masche links, 1 Masche rechts verschränkt, 1 Masche links, 3 Maschen überzogen zusammenstricken (erst 3 rechts stricken, dann die 1. über die beiden anderen ziehen), wiederholen, am Ende 1 Masche links, 1 Masche rechts verschränkt, 1 Masche links.
  • die 2. - 5. Reihe fortlaufend wiederholen. 

Die Trachtenjacke stricken

  • Für das Rückenteil der Trachtenjacke schlagen Sie so viele Maschen wie errechnet an. Bis zum Armausschnitt stricken Sie im Grundmuster gerade hoch, dann ketten sie so viele Maschen wie 3 cm ergeben beidseitig ab. Nun einfach bis zum Ende gerade hochstricken.
  • Für die beiden Vorderteile der Trachtenjacke müssen Sie die Anzahl der Maschen halbieren und außerdem an beiden Teilen 0,5 cm für die Knopfleiste abziehen. Es werden also insgesamt weniger Maschen angeschlagen, als für das Vorderteil.

Linkes und rechtes Vorderteil der Jacke stricken

  1. Sie schlagen die Maschen an und stricken im Grundmuster gerade hoch. Nach 12 cm ketten Sie für die Taschen nach 1 cm Rand von der Außenseite und nach 2 cm Rand zur Innenseite Maschen in der Breite von 10 cm ab. Diese Maschen schlagen Sie bei der nächsten Hinreihe wieder neu an.
  2. Die Armausschnitte arbeiten Sie genauso wie beim Vorderteil.
  3. Für den Halsausschnitt ketten Sie in 5 cm Tiefe vom oberen Rand gerechnet, jeweils in der Innenkante 1 x die Grundanzahl des Ausschnittes weniger 5 Maschen ab. Dann werden in jeder 2. Reihe noch 1 x 2 Maschen und 3 x 1 Masche abgekettet. 
  4. Die restlichen Maschen stricken Sie bis zur Endlänge und ketten sie ab.
  5. Für die Taschen nehmen Sie die oberen neu angeschlagenen Maschen mit einer Stricknadel auf und stricken in umgekehrter Richtung glatte rechte Maschen in 12 cm Höhe an.
  • Für die Ärmel der Trachtenjacke: Sie schlagen so viele Maschen wie errechnet an und nehmen dann kontinuierlich in etwa 2 x  in jeder 8. und dann bis zum Ende in jeder 6. Reihe 1 Masche beidseitig zu. Die Ärmel sollten aber bis zum Ellenbogen nicht zu weit werden, daher nimmt man hier erst größere Abstände (also ca. die 8. Reihe zum Zunehmen).
  • Die Breite des Ärmels sollte wegen des Armausschnittes schon 3 cm vor der endgültigen Länge erreicht sein. Dann ketten Sie alle Maschen ab.

Fertigstellung der Trachtenjacke

  • Sie schließen erst alle Schulter, Ärmel- und Seitennähte.
  • Dann umhäkeln Sie alle Kanten, dabei arbeiten Sie 5 Knopflöcher an einer Vorderkante ein und nähen die Knöpfe an.
  • Die Taschenbeutel nähen Sie leicht an und behäkeln die Taschenkanten.
Teilen: