Was Sie benötigen:
  • Ersatzdichtungen
  • Essigessenz, alt. Essig
  • Putzlappen
  • Eimer
  • Gebissreinigertabletten
  • Digitalkamera oder Fotohandy

So reparieren Sie eine Toilettenspülung, die nachläuft

  1. Legen Sie Ihre Digitalkamera oder das Fotohandy bereit, damit Sie die einzelnen Arbeitsschritte fotografieren können. Nach dem Zerlegen und Reinigen der Toilettenspülung, fällt der Zusammenbau anhand der Fotos viel leichter.
  2. Öffnen Sie den Wasserkasten. Dazu heben Sie den Deckel vorsichtig ab, damit Sie keine der oft vorhandenen Befestigungslaschen abbrechen.
  3. Geben Sie in den noch gefüllten Wasserkasten Essigessenz oder billigen Essig. Das erfüllt den gleichen Zweck wie der teure Spezialentkalker, wie er z.B. für Kaffeevollautomaten verwendet wird. 
  4. Lassen Sie die Essiglösung mindestens 2 Stunden einwirken, danach wischen Sie den Kasten sorgfältig aus.
  5. Sperren Sie nun die Wasserzufuhr ab, indem Sie den Hahn an der Zulaufleitung schließen. Ist hier kein Hahn vorhanden, sperren Sie den Haupthahn ab.
  6. Betätigen Sie die Toilettenspülung, damit das Wasser aus dem Kasten abläuft.
  7. Kontrollieren Sie die Dichtung des Ventils am Zulauf. Ist sie alt und hart geworden? Dann tauschen Sie sie aus.
  8. Demontieren Sie alle beweglichen Teile in dem Wasserkasten. Vergessen Sie nicht, den Sitz der Teile und jeden Arbeitsschritt zu fotografieren. Bei fehlender Montageanleitung haben Sie sonst beim Wiederzusammenbau eventuell Probleme.
  9. Bereiten Sie eine Essigessenz-Wasser-Lösung in einem Eimer zu. Hier legen Sie die demontierten Teile herein und warten etwa ein bis zwei Stunden.
  10. Reinigen Sie die Einzelteile nun mit einem Lappen und tauschen Sie die Dichtungen aus.
  11. Bauen Sie die Teile wieder in den Wasserkasten ein, öffnen Sie den Zulaufhahn und warten Sie, bis sich der Wasserkasten ganz gefüllt hat.
  12. Wenn Sie alles richtig zusammengebaut haben, läuft die Toilettenspülung nun nicht mehr nach.
  13. Einige Hinweise zum Schluss: Die Füllmenge des Wasserkastens können Sie reduzieren, indem Sie die Position des Schwimmers auf der Schwimmerhalterung verändern. Gerne wird auch ein Backstein in den Spülkasten gelegt. Beides schont Haushaltskasse und Umwelt. Ein erneutes Verkalken können Sie verhindern, indem Sie regelmäßig einen Schuss Essigessenz bzw. eine Gebissreinigertablette während Ihrer Abwesenheit oder über Nacht in den Wasserkasten geben.