Welcher Taubenschlag für welche Tauben?

  • Am Anfang einer jeden Tierhaltung muss stehen, welche Anforderungen die Tiere stellen. Anders als die heimischen Wildtauben - Türkentaube und Sicheltaube - sind alle Haustauben Zuchtformen der Felsentaube.
  • Wenn Sie sich für die Brieftaubenhaltung interessieren, sollten Sie sich an einen Verein in Ihrer Nähe wenden. Brieftaubenhaltung ist eine kleine Wissenschaft. Die Brieftaubenfreunde werden Sie gerne zum Bauplan Ihres Taubenschlags beraten und sicher finden Sie dort auch Ihr erstes Zuchtpaar.
  • Weniger anspruchsvoll - was die Unterbringung betrifft - sind die Flugtaubenrassen. Dafür ist ihr Training anspruchsvoll. Außerdem benötigen Sie weitere Tauben als sogennannte "Dropper", welche den gerade fliegenden Tauben, dem sogenannten Stich, das Signal zur Landung geben. Wenn Sie türkische Nachbarn haben, fragen Sie bei diesen doch einfach mal nach. Vielleicht kennen diese jemanden, der Ihnen etwas über Taklas und andere hier wenig bekannten Flugtaubenrassen seiner Heimat berichten kann. Aber auch Vereine für Flugtauben helfen Ihnen weiter.

Der Bauplan für den Taubenschlag

  • Für den intessierten Laien kommen vor allem die sogenannten Rassetauben in Betracht. Für welche der weltweit über achthundert Rassen Sie sich entscheiden, hängt von Ihrer Vorliebe und auch von der Verfügbarkeit ab. Hier hilft der Besuch einer Taubenbörse. Aber bitte: erst der Schlag, dann die Tiere.
  • Wie viele Tauben Sie halten wollen, ist eine weitere entscheidende Frage. Jede Taube sollte ein Sitzbrett haben, das Sie aus zwei postkartengroßen Brettchen selbst herstellen oder für zwei bis drei Euro kaufen können.
  • Außerdem benötigen Sie in Ihrem Schlag Nistzellen (Grundfläche 40 x 60 cm, je nach Taubenrasse), mindestens für jedes potentielle Taubenpaar. Diese sollten mit einem Gitter verschließbar sein damit Sie das Zuchtpaar auswählen können, welches dann während zur Paarung dort separat gehalten wird. Alles andere ist Vermehrung, aber nicht Zucht.
  • Weiterhin ist entscheidend, ob Sie den Tauben Freiflug gewähren wollen oder Volierenhaltung bevorzugen. Eine Voliere kann gar nicht groß genug sein. Bei Freiflug spielt die Größe des Taubenschlages eine untergeordnete Rolle. Hier ist für einen Taubenbestand von zehn Tieren der Flugschlag von Willi Baunach eine gute Lösung, auch für Rassetauben. Einen Bauplan finden Sie in seinem Buch "Volieren und Taubenschläge".
  • Die einfachste, aber wenig empfehlenswerte Lösung ist der traditionelle Taubenturm, wie Sie ihn in englischen Gärten häufig finden. Es sind eigentlich nur aneinandergefügte Boxen. Diese sind aber schwer zu reinigen und das Eingewöhnen der Tauben auf den Schlag ist kaum möglich.
  • Ein Gartenhaus - selbstgebaut oder aus dem Baumarkt - ist ein guter Anfang für einen Taubenschlag. Die Nistboxen und Sitzbrettchen können Sie an den gegenüberliegenden Wänden anordnen. Der Standort für Futter und Tränke sollte ebenso leicht zu reinigen sein wie der gesamte Boden.

Viele nützliche Hinweise zur Taubenhaltung, gerade auch für Einsteiger, finden Sie im Vogelforum.