Alle Kategorien
Suche

Tageszulassung: Kosten - Wissenswertes zum Zulassungsverfahren

Die Tageszulassung spielt zum einen eine Rolle bei der statistischen Zulassung für Autohändler und zum anderen beim Umschreiben von Fahrzeugpapieren beispielsweise ausländischer Fahrzeuge. In beiden Fällen darf ein versichertes und zugelassenes Fahrzeug nicht im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden. Die Kosten sind abgesehen von einem möglichen Händlerrabatt gleich hoch.

Zulassungszahlen für Hersteller günstig gestalten.
Zulassungszahlen für Hersteller günstig gestalten.

Eine Tageszulassung ist ein spezielles Zulassungsverfahren. Hierbei wird ein Fahrzeug für lediglich einen einzigen Tag zugelassen. Ein Bewegen des Fahrzeuges im Straßenverkehr ist mangels Fahrzeugkennzeichen nicht erlaubt. 

Tageszulassung - Fahrzeug darf nicht am Straßenverkehr teilnehmen

  • Die Tageszulassung gehört zum Zulassungsbereich Kurzzeitkennzeichen und wird meist von Autohändlern in Anspruch genommen. Zwischen beiden Zulassungsverfahren gibt es mindestens zwei wesentliche Unterschiede. Kurzzeitkennzeichen werden für einen Zeitraum von bis zu fünf Tagen tatsächlich ausgegeben. Danach erlischt automatisch die Gültigkeit. 
  • Bei einer Tageszulassung ist die Zulassung auf einen einzigen Tag beschränkt. Kennzeichen werden hingegen keine ausgegeben. Für die Fahrzeugzulassung ist der Nachweis einer Kfz-Haftpflichtversicherung erforderlich. Vom Versicherer erhält man dafür eine sogenannte eVB-Nummer. Für ein Kurzzeitkennzeichen kostet die Versicherung zwischen 40 und 80 Euro. Kosten für Kennzeichen und Zulassung kommen noch hinzu.

Kosten für Zulassungsverfahren und Versicherungsnummer

  • Während der Dauer der Zulassung dürfen Fahrzeuge nicht bewegt werden. Amtliche Schilder gibt es keine. Schäden im Kfz-Haftpflicht- oder Kaskobereich sind nicht abgedeckt. Werden dennoch Schäden beim Versicherer geltend gemacht, muss diese der Versicherungsnehmer in vollem Umfang ersetzen. Das Fahrzeug muss direkt nach erfolgter Zulassung (am nächsten Werktag) abgemeldet werden.
  • Das muss der Autohändler erledigen und den Nachweis auf Verlangen vorweisen. Im anderen Fall kann der Versicherer die Berechnung der Kosten nach Kurztarif vornehmen. Die tatsächliche Laufzeit der Versicherung zwischen amtlicher Zulassung und Stilllegung darf nur einen Tag betragen.
  • Die Kosten für die Tageszulassung betreffen die Gebühren der Zulassungsstelle (etwa 10 Euro) und der Versicherung (20 bis 25 Euro). Wer nicht selbst zur Zulassungsstelle geht und einen Zulassungsservice beauftragt, muss mit weiteren 20 Euro rechnen.

Die statistische Zulassung (für einen Tag) wird oft Autohändlern von Fahrzeugherstellern nahegelegt. Ansteigende Zulassungszahlen verbessern das Ranking von Fahrzeugmarken. Belohnt wird der Autokäufer mit einem kräftigen Preisnachlass. Ein möglicher Nachteil kann sein, dass Herstellergarantien meist ab dem ersten Tag einer Zulassung einsetzen.

Teilen: