Alle Kategorien
Suche

Kfz-Tageszulassung - darauf sollten Sie achten

Eine Kfz-Tageszulassung hilft Ihnen bei der Überführung eines Fahrzeuges. Dabei darf der Wagen vom Kauf- zum Wohnort oder zu einer Zulassungsstelle beziehungsweise der DEKRA gefahren werden. Eine weitere Option dieser Zulassung ist eine Probefahrt.

So gelingt die Kfz-Tageszulassung.
So gelingt die Kfz-Tageszulassung.

Was Sie benötigen:

  • Handelsregistereintrag
  • Fahrzeugbrief
  • Personalausweis
  • eVB-Nummer (Deckungszusage)
  • Geld
  • Vollmacht

Nutzen Sie als Händler die Kfz-Tageszulassung

Gerade für Sie als Händler ist eine Kfz-Tageszulassung rentabel. Sie können nach Ablauf dieser Berechtigung enorme Rabatte und extra Prämien verbuchen. Und dies alles, ohne dass der Wagen jemals von der Stelle bewegt wurde. Für Überführungs- oder Probefahrten stehen Ihnen ebenfalls alle Möglichkeiten offen.

  1. Gehen Sie dafür zur Zulassungsstelle in Ihrem Ort oder Ihrer Gemeinde.
  2. Hier müssen Sie nun als Händler eine rote Nummer beantragen. Diese ist das Zeichen für eine Tageszulassung.
  3. Sie müssen jetzt nur noch Ihre Händlerbefugnis und den Handelsregistereintrag vorweisen.
  4. Mit einem entsprechenden Schein Ihrer Versicherung können Sie sich die Schilder auch beim Straßenverkehrsamt besorgen. Hierfür müssen Sie etwa 13 Euro einplanen.

Beantragen Sie als Privatnutzer die Kurzzeitkennzeichen

Gerade für den Transport eines Fahrzeuges ist Ihnen die Kfz-Tageszulassung hilfreich. Dann können Sie mitunter den Zielort ansteuern und den Wagen dann für eine Reparatur oder das Tunen vor Ort weiter verwenden.

  1. Der Gang zur Zulassungsstelle wird für Sie unumgänglich.
  2. Nehmen Sie dazu unbedingt den Fahrzeugbrief des entsprechenden Fahrzeugs mit. Denn aufgrund dieser Angaben wird die Tageszulassung ausgestellt.
  3. Des Weiteren müssen Sie Ihren Personalausweis bei sich tragen. Schließlich wird die Anmeldung auf Ihren Namen ausgestellt.
  4. Sie benötigen für Ihr Vorhaben auch eine Deckungszusage mit eVB-Nummer. Mancherorts gibt es die auch auf der Zulassungsstelle, in den meisten Fällen können Sie diese bei den Versicherungen ausgestellt bekommen. Die Kosten belaufen sich, in der Regel, auf 100 Euro. Bei einer späteren Versicherung bei demselben Institut werden diese meist verrechnet.
  5. Vergessen Sie nicht die Vollmacht, wenn Sie das Fahrzeug für eine andere Person anmelden.

Mit einer Kfz-Tageszulassung von der späteren Hauptversicherung können Sie bares Geld sparen, weshalb Ihnen ein Versicherungsvergleich hilft. Geben Sie nach der endgültigen Zulassung lediglich beim Beginn des Versicherungsvertrages das Ausstellungsdatum für die Tageszulassung an. Sie zahlen somit keinen separaten Beitrag.

Teilen: