Alle Kategorien
Suche

Tätigkeitsbericht für Praktikum verfassen - Anleitung

Mit einem Praktikum soll ein Einblick in die Berufswelt gewonnen werden. Es bietet u. a. die Gelegenheit, die Wartezeit vor dem Studium sinnvoll zu überbrücken oder aber das in einem Studium erworbene theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden. Für manche Berufe ist ein Praktikum eine Voraussetzung, um sich für eine verlangte Prüfung anzumelden. Einen entsprechenden Tätigkeitsbericht für ein absolviertes Praktikum zu verfassen, hängt sicherlich auch davon ab, ob es ein verpflichtendes Praktikum ist, worüber der Auszubildende zu berichten hat.

Ein Praktikum gibt Einblick in die Berufswelt.
Ein Praktikum gibt Einblick in die Berufswelt.

Was Sie benötigen:

  • Unternehmen
  • Praktikumsplatz
  • Praktikumsvertrag
  • Informationen
  • Theoretisches Wissen
  • Notizen
  • Vorgaben vom Bildungsträger

Wichtige Angaben in einem Tätigkeitsbericht

  • Das Verfassen eines Tätigkeitsberichtes über ein Berufspraktikum verlangt eine laufende Notierung der Arbeitsaufgaben und wichtige Ereignisse im Betriebsablauf des Unternehmens während dieser Beschäftigungsphase.
  • Fassen Sie als Auszubildender Ihre gemachten Erfahrungen in einem Praktikumsbericht zusammen und halten Sie sich dabei strikt an die Vorgaben und Aufgabenstellung Ihrer Ausbildungsstätte. Dazu gelten bestimmte Anforderungen an Form und Bearbeitung eines Berichtes.
  • Ein Praktikumsbericht muss eine ausführliche Reflexion der im Praktikum durchgeführten Tätigkeiten enthalten.
  • Hilfreich für die Erstellung eines qualifizierten Praktikumsberichtes - wie es auch Hochschulen verlangen - ist hier die Verwendung eines Deckblattes und Inhaltsverzeichnisses vor dem eigentlichen Textteil.
  • Auch die Quellenangaben fremder Textteile bei Referenzen ist verbindlich.
  • Zunächst können Sie ein kurzes Unternehmensportrait mit Angabe von Tätigkeiten beschreiben.
  • Danach erfolgt der Praktikumsverlauf mit der Anwendbarkeit theoretischer Kenntnisse aus Schule oder Studium.
  • Die Länge des Tätigkeitsberichtes ist abhängig von der Verwendung des Praktikumsberichtes. Bei Studenten sind sicherlich 5 bis 15 Textseiten vorstellbar.
  • Eine gängige Textgestaltung mit einem aktuellen Textverarbeitungssystem bzw. Schreibprogramm ist heute eine selbstverständliche Voraussetzung.

Praktikum richtig dokumentieren

  • Es hilft Ihnen zur Anfertigung eines Praktikumsberichtes sicherlich, wenn Sie Eindrücke und Erfahrungen mittels eines Tagebuchs regelmäßig notieren.
  • Der Bericht sollte sachlich, informativ verfasst und auch angenehm zu lesen sein. Achten Sie darauf, dass keine Tipp- und Rechtschreibfehler den Tätigkeitsbericht in der Qualität mindern.
  • Wesentliche Teile der Ausarbeitung belaufen sich meist auf die Beschreibung der Einarbeitung in Arbeitsabläufe und Arbeitsbereiche. Das Verhältnis zu Arbeitskollegen, Vorgesetzten und eventuell auch Kunden kann an entsprechender Stelle ebenfalls erwähnt werden.
  • Natürlich müssen die Eckpunkte wie Dauer und Zeitraum des Praktikums erfasst werden. Ebenso gehören die Arbeitszeiten und Absprachen über den Einsatzort sowie Aufgabenbereiche im Unternehmen in einen Tätigkeitsbericht.
  • Da ein Praktikum Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen im Rahmen einer betrieblichen Berufsbildung vermitteln soll, muss auch diese Voraussetzung im Bericht erwähnt werden. Die Ausführung sollte auch dahin gehend geprüft werden, ob das Praktikum innerhalb eines Studiums bzw. in einer Ausbildungs-, Studien- oder Prüfungsordnung vorgeschrieben war.
  • Ihr Praktikumsbericht sollte die Atmosphäre wiedergeben, in der Ihr Praktikum stattgefunden hat. Es sollte Einblicke in das Alltagsleben im Betrieb vermitteln und die ganz normalen Abläufe widerspiegeln, die für das Praktikum wichtig waren. Dazu gehören die Lehrmethoden sowie unterschiedliche Arbeitstechniken.
  • Sie sollten auch vermerken können, dass Ihnen stets Ansprechpartner für Fragen und Probleme zur Verfügung standen.
  • Schließlich sollten Sie Ihren Tätigkeitsbericht mit Ihrem Fazit abschließen. Erwähnen Sie, ob das Praktikum Ihren Erwartungen entsprach und Ihre Berufswahl beeinflusst hat.

Ihr Praktikum sollte Ihnen einen realistischen Eindruck vom Berufsalltag gegeben haben. Dann war es ein Erfolg! Junge Menschen in der Ausbildung können so auch Kontakte zu Unternehmen aufbauen, was gleichzeitig den Weg ins Arbeitsleben erleichtert. Auch die Möglichkeit, mit einem Praktikum den Berufseinstieg zu erleichtern, sollte nicht unterschätzt werden.

Teilen: