Alle Kategorien
Suche

T-Shirt selbst bedrucken mit Folie - so funktioniert es

Ein T-Shirt selbst bedrucken mit Folie ist eigentlich nicht so schwer. Doch halten soll es und auch keine Knitter oder Falten stören. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle.

Shirts bedrucken macht Spaß!
Shirts bedrucken macht Spaß! © Michael_Groß / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • T-Shirt (am besten einfarbig oder weiß)
  • Folie
  • Bügeleisen

Bestimmt hat schon fast jeder einmal über die Idee nachgedacht, ein T-Shirt mit Folie selbst zu bedrucken. Damit es dann auch gut aussieht und lange hält, sollten Sie allerdings ein paar Punkte beachten.

Mit Folie selbst bedrucken - die Vorgehensweise

  1. Zuerst einmal sollte Ihr zu bedruckendes T-Shirt auch geeignet sein. Dazu sollte es möglichst einfarbig und von guter Qualität sein. Am besten sind Materialien wie Baumwolle.
  2. Nun suchen Sie sich einen geeigneten Anbieter für Textilfolien. Im Internet können Sie dazu verschiedene Preisangebote einholen. Viele Anbieter geben auch die Möglichkeit, selbst Textilfolien zu designen.
  3. Neue T-Shirts sollten vorher unbedingt gewaschen werden, da manchmal noch Restchemikalien daran haften.
  4. Nachdem T-Shirt gewaschen und getrocknet ist und Sie Ihre Folie parat haben, kann es nun losgehen.
  5. Schaffen Sie sich eine geeignete Oberfläche zum Aufbügeln wie etwa einen Tisch und stellen Sie sich auch gleich das Bügeleisen bereit.
  6. Legen Sie nun das T-Shirt so hin, dass Sie die Folie an den gewünschten Platz bequem auflegen und anschließend aufbügeln können.
  7. Wichtig: Legen Sie die bedruckte Seite der Folie immer auf den Stoff. Gebügelt wird immer nur die Rückseite der Folie (da wo sich das blanke Papier befindet).
  8. Bügeln Sie nun mit der vom Hersteller der Folie angegebenen Temperatur (meist höchste Temperatur). Üben Sie beim Bügeln einen gewissen Druck aus, sodass die Folie auch gut an den T-Shirt-Stoff gepresst wird. Bügeln Sie aber immer in Bewegung und nicht zu lange an einer Stelle. Wird die Folie braun oder gelb, waren Sie zu lang an einer Stelle.
  9. Nach ca. 3 Minuten des Bügelns und Drückens, können Sie aufhören und das T-Shirt etwas abkühlen lassen.
  10. Nun entfernen Sie vorsichtig die Trägerfolie, also den Teil, der nicht zum Folienbild gehört. Dazu ziehen Sie vorsichtig an einer Ecke beginnend die Trägerfolie vom T-Shirt. Löst sich das Bild vom Shirt, war das Bügeln noch nicht ausreichend. Legen Sie dazu die Trägerfolie wieder zurück und bügeln erneut. Besonders wichtig sind auch die Ecken und Kanten!

T-Shirt samt Druck lange haltbar machen

  • Kurz nachdem Sie Ihr Shirt fertig bedruckt haben, ist das Bild meist noch etwas starr und nicht geschmeidig. Am besten Sie waschen dann das Shirt bei 30 Grad im Schonwaschgang und lassen es lufttrocknen. Anschließend ist der Druck samt Shirt wie angegossen!
  • Generell sollten Sie Ihr bedrucktes Shirt nicht zu heiß waschen! Am längsten haltbar sind bedruckte Shirts beim Waschen mit 30 Grad im Schonwaschgang.
  • Haben die Shirts an den bedruckten Stellen Flecken, behandeln Sie diese möglichst schonend und ohne Chemie. Etwas Seife und Einwirkzeit können manchmal schon wahre Wunder bewirken.
  • Sind die bedruckten Shirts nicht so stark verschmutzt, können Sie diese auch umgekrempelt waschen, um den Druck zu schonen.

Fazit: Textilfolien zu designen, selbst bedrucken und anschließend auf Shirts aufzubügeln, ist eigentlich nicht schwer. Anbieter für Textilfolien gibt es auch massig - besonders im Internet!

Teilen: