Alle Kategorien
Suche

Stundenlohn für die Kfz-Reparatur - Tipps zum Verhandeln

Wenn Sie an Ihrem Wagen einen Schaden reparieren lassen müssen, dann kann das schnell teuer werden. Dennoch haben Sie die Möglichkeit, den Stundenlohn für die Kfz-Reparatur auch zu beeinflussen, wenn Sie geschickt verhandeln. Hier einige Tipps, um die Kosten etwas zu senken.

Der Arbeitsplatz des Kfz-Mechanikers
Der Arbeitsplatz des Kfz-Mechanikers © Karl-Heinz_Laube / Pixelio

Die Kosten für eine Kfz-Reparatur sind teilweise sehr hoch. Je nachdem, ob Sie Ihren Wagen in einer freien Werkstatt oder in einer Vertragswerkstatt reparieren lassen, entstehen Stundenlöhne zwischen 30 und 150 EUR, zuzüglich fällt die Mehrwertsteuer an.

Über den Stundenlohn verhandeln – zwei Strategien

  • Um zu verhandeln, gibt es vor allem zwei erfolgreiche Tipps, die Foot-In-The-Door-Technik und eine Strategie, die als Door-In-The-Face bekannt ist. Beide Methoden basieren darauf, nicht sofort die eigenen Interessen durchsetzen zu wollen, sondern beim Gespräch über den Stundenlohn schrittweise vorzugehen.
  • Bei der Foot-In-The-Door-Technik fangen Sie klein an. Sie könnten Sie etwa verhandeln, dass ein kleines Ersatzteil schon in der Bezahlung des Stundenlohns beinhaltet ist und nicht zusätzlich berechnet wird. Dadurch haben Sie gewissermaßen schon einen Fuß in der Tür und können noch leichter auch eine andere Bitte anbringen, etwa eine leichte Reduktion der Kosten für die Kfz-Reparatur in Form eines Rabattes.
  • Bei der Door-In-The-Face-Strategie bitten Sie zunächst um etwas, das Ihr Gegenüber Ihnen vermutlich nicht erfüllen wird, etwa um einen sehr großen Rabatt oder eine deutliche Herabsetzung des Stundenlohnes bei der Reparatur. Wenn dies abgelehnt wird und Sie dann eine kleinere Bitte anbringen, dann ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass diese auch erfüllt wird. Denn es fällt anderen schwer, mehrere Wünsche hintereinander abzulehnen, gerade wenn jemand bereits von vorherigen hohen Ansprüchen abgerückt ist.
  • Durch eine Kombination beider Tipps können Sie eine geschickte Verhandlung um den Stundenlohn der Kfz-Reparatur führen.

Tipps für eine preiswerte Kfz-Reparatur

  • Den wesentlichen Anteil des Stundenlohns machen die Kosten für Gehälter und Sozialabgaben aus. Denn der Inhaber der Werkstatt muss seine Mitarbeiter bezahlen sowie den für sie anfallenden Arbeitgeberanteil des Stundenlohnes abführen. Bei den Reparaturkosten für ein Kfz sind zudem Beträge enthalten, mit denen die Werkstatt Schulungen für Mitarbeiter, die Werkzeuge und die Miete für das Gelände bezahlt werden.
  • Daher werden oft Tipps gegeben, die kleine Werkstätten empfehlen. Betriebe, die weniger Mitarbeiter beschäftigen, oder gar „Ein-Mann-Betriebe“ sind günstiger als größere Betriebsstätten. Freie Werkstätten sind zudem oft deutlich preiswerter als die Reparatur-Angebote der vertragsgebundenen Konkurrenz.
  • Letztlich werden manche Kfz-Reparaturen nicht nach einem Stundenlohn, sondern nach einem Festpreis berechnet. So kann etwa ein Ölwechsel anstatt nach der dafür investierten Zeit mit einem festen Betrag verrechnet werden. Diese Tipps gelten auch für bestimmte Inspektionen. Daher kann es sinnvoll sein, beim Verhandeln keine Senkung der Stundenlöhne als Ziel zu sehen, sondern bei der Abrechnung einiger Einheiten über einen festen Preis zu verhandeln, der sich auch dann nicht ändert, wenn mehr Zeit notwendig wird, um die Reparatur vorzunehmen.
Teilen: