Alle Kategorien
Suche

Stuhlgang ist selten - was tun?

Wenn der Stuhlgang selten ist, gibt's einen dicken Blähbauch und die Hosen kneifen. Ein täglicher Stuhlgang ist wichtig für den Körper. Sie haben einige Möglichkeiten, selbst etwas zu unternehmen.

Bei einer Verstopfung kneift die Hose.
Bei einer Verstopfung kneift die Hose.

Was Sie benötigen:

  • Pflaumen
  • Wasser
  • Kräutertee
  • Sauerkrautsaft
  • Apfelessig

So klappt's wieder mit dem Stuhlgang

    • Wenn Sie nur selten Stuhlgang haben, wird Ihr Darm sehr träge sein. Eine Verstopfung ist aber noch keine Krankheit, sondern erst einmal nur ein Symptom.
    • Seltener Stuhlgang wird von Experten als Verstopfung angesehen, wenn Sie nur weniger als dreimal in der Woche ausscheiden können. Wenn Sie dann auch noch stark pressen, kann das schmerzhaft werden, weil der Stuhl sehr hart ist.
    • Meist ist eine Verstopfung harmlos. Der Darm wird träge, wenn wir uns wenig bis gar nicht bewegen. Auch das Trinken ist sehr wichtig. Mindestens zwei Liter Wasser und/oder Kräutertee am Tag ist für einen regelmäßigen Stuhlgang sehr wichtig.
    • Wie sieht es mit Ihrer Ernährung aus? Dies kann auch ein Grund für seltenen Stuhlgang sein, wenn Sie sich ballaststoffarm ernähren. Auch Stress spielt bei Verstopfung eine wichtige Rolle.
    • Bevor Sie selbst grübeln, woher der seltene Stuhlgang kommt, gehen Sie zum Ihrem Hausarzt. Erst einmal muss das Symptom abgeklärt werden, da es auch aufgrund einer Krankheit auftreten kann, wie beispielsweise bei Diabetes.
    • Nehmen Sie nicht einfach ein Abführmittel. Das kann den Darm noch träger machen, da er nicht selbst arbeiten muss. Essen Sie statt dessen Pflaumen oder trinken Sie Sauerkraftsaft. Das kann Blähungen verursachen, wenn Sie das Sauerkraut nicht vertragen. Es wird Ihnen aber wahrscheinlich etwas Linderung verschaffen.
    • Es ist nicht unbedingt zu sagen, wie oft ein Mensch sich entleeren sollte. Es gibt Menschen, die dreimal täglich zur Toilette gehen und andere nur dreimal die Woche. Sie wissen selbst, wann Sie sich unwohl fühlen und wann nicht.
    • Hinzu kommt, dass bei einer Verstopfung auch Kopfschmerzen auftreten können, Blähungen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Diese Anzeigen sollten Sie ernst nehmen.
    • Ihr Hausarzt wird Sie gründlich untersuchen und nach der Ursache forschen. Wahrscheinlich auch mit einer Laboruntersuchung, zum Beispiel sind die Elektrolytwerte (Kalium) sehr wichtig.
    • Um gegen den seltenen Stuhlgang vorzubeugen, nehmen Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich und ernähren Sie sich ballaststoffreich.
    • Die Bewegung ist für den Darm das A und O, ebenso, dass Sie den Stuhlgang nicht unterdrücken, weil Sie im Moment Stress haben.
    • Trinken Sie morgens abgekochtes lauwarmes Wasser. Das hilft, wenn Sie das Wasser regelmäßig trinken.
    • Trinken Sie morgens und abends ein kleines Glas verdünnten Apfelessig (ein viertel Liter Apfelessig mit einem halben Liter Wasser und circa vier Esslöffel Honig verrühren). Der Apfelessig schmiert die Darmwände und regt den Darm zum Arbeiten an.
      Teilen:
      Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.