Alle Kategorien
Suche

Was essen bei Verstopfung? - So ernähren Sie sich richtig

Verstopfung, in der Fachsprache Obstipation genannt, trifft Frauen meist häufiger als Männer. Die Beschwerden treten beim Stuhlgang auf, denn der Stuhl ist hart und fest oder auch klumpig. Das Essen spielt hier eine große Rolle, denn mit einer richtigen Ernährung können Sie Ihre Verstopfung in den Griff bekommen.

Die richtige Ernährung wird Ihnen helfen, Ihre Verstopfung in den Griff zu bekommen.
Die richtige Ernährung wird Ihnen helfen, Ihre Verstopfung in den Griff zu bekommen.

Was Sie benötigen:

  • Ballaststoffe
  • Getreideprodukte
  • Obst
  • Sauerkraut
  • viele Getränke
  • Darmtee
  • Arzt

Verstopfung (Obstipation) gilt nicht als Krankheit, sondern als Symptom, welches viele Ursachen haben kann. Dennoch kann es einen zur Verzweiflung bringen, denn die Patienten merken das sie auf die Toilette müssen, aber dennoch ihren Darm nicht vollständig entleeren können. Das starke Pressen ist genauso unangenehm, wie die Begleitsymptome Blähungen oder Völlegefühl. Die Ernährung spielt bei einer Verstopfung eine große Rolle, denn sie ist am häufigsten der Auslöser.Richtiges Essen kann einer Verstopfung vorbeugen und bekämpfen.

Gründe für eine Verstopfung

  • Die Ernährungsweise ist häufig schuld an einer Verstopfung. Lebensmittel wie Toast, Schokolade, Kuchen oder viele Bananen können eine Verstopfung herbeiführen.
  • Anhaltende Diäten oder eine nicht regelmäßige Nahrungsaufnahme belasten den Darm.
  • Viele Medikamente wie z. B. einige Schmerzmittel oder Blutdruckpräparate können der Auslöser für eine Obstipation sein. Wenn Sie regelmäßig Medikamente nehmen müssen, schauen Sie mal in die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt um Rat.
  • Achten Sie auf Ihre Lebensgewohnheiten. Viel Stress und Ärger kann auch ein Grund für diese Beschwerden sein.

Was Sie bei einer Verstopfung essen sollten

  • Der Darm braucht Ballaststoffe, um richtig gut arbeiten zu können. Diese finden Sie natürlich in Körnerbrot und Obst (z. B. Äpfel) und in sämtlichen Getreideprodukten. Tauschen Sie doch auch mal normale Nudeln gegen Vollkornnudeln. Diese machen nicht nur länger satt, sondern sind auch viel gesünder.
  • Ein altes Hausmittel gegen Verstopfung ist das Essen von Sauerkraut. Hier kommt der Darm so richtig auf Trab, denn Sauerkraut kurbel die Verdauung an und liefert auch noch viele Vitamine.
  • Trinken Sie viel um Ihren Darm durchzuspülen. Es sollten schon mindestens 2 Liter am Tag sein, am Besten Wasser oder spezielle Darmtees, die Sie in der Apotheke oder in Drogeriemärkten kaufen können.

Hier sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen

  • Wenn Sie Blut im Stuhl finden, sollten Sie dringend Ihren Arzt informieren.
  • Hält die Verstopfung länger an und macht starke Bauchschmerzen, sind dies Alarmzeichen. Bedenken Sie aber, dass täglicher Stuhlgang kein Muss ist. Drei Stuhlgänge pro Woche sind ebenso normal.
  • Kommt Erbrechen, Übelkeit oder Fieber hinzu, sollten Sie einen Termin bei Ihrem Arzt vereinbaren.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.