Alle Kategorien
Suche

Stromkabel verlegen - so geht es

Bei Umbau- oder Renovierungsarbeiten ist es oft notwendig, neue Stromkabel für Lampen, Steckdosen oder andere Verbraucher zu verlegen. Mit ein wenig Fachwissen und handwerklichem Geschick können Sie die Kabel auch in eigener Regie verlegen.

Stromkabel selbst verlegen
Stromkabel selbst verlegen

Was Sie benötigen:

  • Kabelkanal
  • Kabelschellen
  • Hammer
  • Meißel
  • Bohrmaschine
  • Schrauben
  • Dübel
  • Leerrohre
  • Gips
  • Putz
  • Spachtelmasse

Bevor Sie mit dem Verlegen der Stromkabel beginnen, sollten Sie vorher eine gründliche Planung machen.

Planungen vor dem Verlegen der Stromkabel

  • Planen Sie mit einem Elektroinstallateur, wo überall Stromkabel nötig sind. So verhindern Sie, dass spätere aufwendige Nachinstallationen vonnöten sind.
  • Planen Sie mit dem Installateur auch, wo Sie die Leer- und Abzweigdosen setzen sollen.
  • Machen Sie sich schlau, welche Leitungsquerschnitte für Ihre Verbraucher notwendig sind. Für eine normale Hausinstallation, die mit 13 Ampere abgesichert ist, wird ein Querschnitt von 1,5 Quadratmillimetern benötigt. Für eine Absicherung mit 16 Ampere verwenden Sie einen Leitungsquerschnitt von 2,5 Quadratmillimetern.
  • Machen Sie sich mit der DIN 18015 T.3 Norm vertraut. Hier finden Sie die genormten Anschlusszonen, in denen die Kabel fachgerecht (Unterputz) verlegt werden sollten.
  • In bestimmten Wänden, wie z. B. belastende Wände mit einer Dicke bis 17,5 cm oder Schornsteinwangen, sind Vertiefungen für Elektroinstallationen nicht zugelassen. Die DIN 1053 oder ein Fachmann kann Ihnen hier weiterhelfen.

Ein Stromkabel in der Wand verlegen

Wenn Sie ein Stromkabel in der Wand verlegen, haben Sie den Vorteil, dass das Kabel später nicht mehr sichtbar ist. Der Nachteil ist, dass Sie Schlitze in Mauer und Putz brechen müssen. Dabei entsteht viel Schmutz und Staub. Entscheiden Sie sich trotzdem für diese Variante, gehen Sie so vor:

  1. Zeichnen Sie die Schlitze an. Der Kabelweg darf im Regelfall nur waagrecht oder senkrecht verlaufen und sollte sich in den genormten Anschlusszonen befinden.
  2. Mit einer Mauerfräse, einem Bohrhammer oder Hammer und Meißel brechen Sie nun den Kabelschlitz. Das Leerrohr oder der Kabelkanal sollte, wenn er im Schlitz ist, mit der Rohmauer (ohne Putz) bündig oder vertieft liegen.
  3. Legen Sie die vermantelten Stromkabel oder Leerrohre in die Schlitze und fixieren Sie in regelmäßigen Abständen mit Gips.
  4. Lassen Sie an den Enden der Kabel genügend Rest überstehen für das spätere Anklemmen.
  5. Jetzt können Sie die Mauerschlitze wieder verputzen.

Ein Stromkabel auf der Wand verlegen

Gerade wenn Sie in einer fertigen Wohnung ein Stromkabel für eine zusätzliche Lampe oder Fernseher verlegen wollen, empfiehlt es sich, die Kabel über den Putz zu verlegen.

  • Sie können das Kabel entweder mit einem Kabelkanal oder mit Kabelschellen verlegen. Diese gibt es in unterschiedlichen Materialien und Bauarten, sodass Sie diese harmonisch in Ihr Wohnungsbild einfügen können.
  • Wenn Sie einen Kabelkanal in die Kanten der Wände (entweder am Boden oder Decke) verbauen, bleibt er relativ unauffällig.
  • Der Kabelkanal wird im Normalfall mit Schrauben und Dübeln an der Wand befestigt.
  • Im Bedarfsfall kann der Kabelkanal auch überstrichen werden.

Wenn Sie die Stromkabel fachgerecht verlegt haben, muss Ihr Elektroinstallateur nur noch die Verbraucher anschließen und die Installationen prüfen und testen.

Teilen: