Was Sie benötigen:
  • verschiedene Schnittblumen
  • Schnur zum Bündeln
  • Haarspray

Selbst gebastelte Strohblumen gelten als wunderschöne und sehr beliebte Dekoration für die Herbstmonate. Und das ohne großen Aufwand oder Kosten. Denn alles, was Sie dazu benötigen, sind geeignete Blumen, eine Schnur zum Bündeln, Haarspray und die Freude am herbstlichen Zauber. Als besonders dekorativ und farbintensiv, auch in getrocknetem Zustand, hat sich neben der Rose auch die Hortensie, die Sonnenblume, der Sonnenhut, die Schafgarbe sowie die Immortelle erwiesen. Am schönsten ist selbstverständlich die bunte Mischung. Und wenn Sie es noch ein bisschen abwechslungsreicher wünschen, können Sie neben den Blütenköpfen zusätzlich Getreidehalme, Fruchtstände oder auch Gräser verwenden. Diese Zusammenstellung sieht besonders toll aus, wenn Sie später einen Trockenstrauß oder ein Blumengesteck konstruieren möchten.

So basteln Sie Strohblumen richtig

  1. Als Erstes suchen Sie sich einige Blumen in Ihrem Garten oder direkt in der Natur aus, aus denen Sie Ihre Strohblumen basteln möchten. Wählen Sie stets Blütenköpfe aus, die sich noch nicht komplett entwickelt haben, da die Farbintensität dieser Blüten nach der Trocknung besser erhalten bleibt als bei voll entwickelten, bereits aufgegangenen Blüten.
  2. Schneiden Sie je nach Vorhaben und Blumenart die Blüte mit einem 5 bis 20 cm langen Stiel schräg ab. Je schräger Sie den Schnitt vollziehen, desto schneller trocknen die Blüten aus, somit bleibt die Blütenfarbe weitgehend erhalten.
  3. Zum Trocknen bündeln Sie die Blumen und binden jeweils ein Bündel mit einer dünnen Schnur fest zusammen. Hängen Sie anschließend die Blumenbündel kopfüber an einen schattigen Platz an der Zimmerdecke (z. B. an der Gardinenstange) auf.
  4. Während der Trocknung müssen Sie den Raum regelmäßig belüften. Das verhindert zu hohe Luftfeuchtigkeit. Das Aufhängen der Blumen sollte unbedingt so schnell wie möglich erfolgen. Bereits welke Blüten werden später weniger farbintensiv. Die Zeit der Trocknung kann sehr unterschiedlich ausfallen und richtet sich nach der Art der Blumen (eine Sonnenblume braucht viel länger als eine Hortensie) und der Raumtemperatur.
  5. Sobald die Blumen vollständig getrocknet sind, werden sie entbündelt und nach Belieben verwendet. Sehr beliebt sind beispielsweise Trockensträuße aus selbst gebastelten Strohblumen, die Sie, bequem und ohne Wasser, in einer Vase unterbringen.
  6. Eine weitere Möglichkeit, aus den Trockenblumen einen dekorativen Herbstschmuck zu zaubern, ist ein Gesteck aus Strohblumen. Verwenden Sie hierfür als Unterlage einen Steckschaum. Dieser kann neben den Strohblumen mit weiteren dekorativen herbstlichen Gegenständen besteckt werden.
  7. Zum Schluss noch ein Ratschlag, wie Sie dem gebastelten Werk aus Strohblumen einen schönen Glanz verleihen. Besprühen Sie hierzu die getrockneten Strohblumen mit reichlich handelsüblichem Haarspray. Das Haarspray sorgt zusätzlich für eine lange Haltbarkeit der gebastelten Strohblumen.