Alle Kategorien
Suche

Strandkorb richtig reinigen

Der Strandkorb ist nicht selbstreinigend, das weiß man spätestens, wenn man einmal ein Exemplar gebucht hat, dass noch deutliche Spuren der vorherigen Mieter aufweist. Wer selbst einen Strandkorb besitzt, reinigt regelmäßig und hat so viele Jahre Freude an diesem exklusiven Möbelstück.

Regelmäßige Pflege macht Strandkörbe haltbarer.
Regelmäßige Pflege macht Strandkörbe haltbarer.

Was Sie benötigen:

  • Schwamm
  • Seifenlauge
  • Pinsel
  • Lasur

Strandkörbe sind robust. Sie vertragen Sand, Regen und die salzige Meerluft. Tagein tagaus werden sie von Menschen bevölkert und sollen dabei immer auch gut aussehen. Das ist nur möglich, wenn sie richtig und regelmäßig gereinigt werden.

Einen Strandkorb reinigen und pflegen

  • Wenn Sie einen eigenen Strandkorb ihr Eigen nennen, dann wissen Sie, dass das Holz sich im Laufe der Zeit verändert. Wenn er nicht regelmäßig gesäubert und gepflegt wird, verliert der Strandkorb schnell seine maritime Schönheit. Pflegen Sie Ihn jedoch regelmäßig, wird er Ihnen lange Jahre zu Diensten sein.
  • Sofern Ihnen ein Hochdruckreiniger zur Verfügung steht, können Sie die Grundreinigung Ihres Strandkorbes damit durchführen. Alternativ waschen Sie Ihn mit Lappen, Bürste und Seifenlauge regelmäßig gründlich aus.
  • Haben Sie einen Strandkorb mit einem Kunststoffgeflecht erworben, müssen Sie für dessen Pflege weniger Zeit aufwenden, Kunststoffe halten der Witterung ausgesprochen gut stand. Schmutz waschen Sie einfach regelmäßig mit etwas Seifenwasser ab.
  • Etwas pflegeintensiver sind Strandkörbe aus einem Rohrgeflecht, die jedoch heutzutage immer seltener werden. Reinigen Sie das Rohr wenn nötig mit Wasser, einer milden Seifenlauge und einer Bürste. Das Rohrgeflecht ist lasiert, mit der Zeit lässt die Schutzwirkung der Lasur jedoch nach. Dann müssen Sie die beschädigten Stellen mit Pinsel oder Schwamm nachbehandeln, denn ungeschütztes Rohr nimmt in der Witterung schnell Schaden.
  • Lüften Sie Ihren Strandkorb regelmäßig, insbesondere wenn er nass geworden ist. Legen Sie die Schutzhülle erst auf, wenn er vollständig trocken ist. Ein feuchtes Klima bildet für Stockflecken und Schimmel den idealen Nährboden.
  • Durch intensive Benutzung leidet auch die Oberfläche weniger empfindlicher Holzteile am Strandkorb. Sobald sich Stellen hell verfärben oder die Oberfläche ganz offensichtlich beschädigt ist, arbeiten Sie auch hier mit Pinsel oder Schwamm nach und stellen mit einer Lasur die Schutzschicht wieder her.
  • Die Stoffbezüge im Strandkorb sind eine Schwachstelle. Idealerweise sind sie imprägniert, sodass Schmutz von der Oberfläche leicht wieder abgewischt werden kann und nicht so tief eindringt. Rücken Sie Verfärbungen und offensichtlich verschmutzten Stellen mit Seifenlauge, Bürste und Schwamm zu Leibe. Lassen Sie Polster und Bezüge nach der Reinigung gut trocknen. Bei groben Verunreinigungen können Sie die Bezüge auch wechseln lassen.

Erfunden hat den Strandkorb ein Warnemünder. Auch heute identifizieren sich die Mecklenburger und Vorpommern mit diesem Möbel so stark, dass der Strandkorb als Marketinginstrument für dieses Bundesland eingesetzt wird.

Teilen: