Alle ThemenSuche
powered by

Steuererstattung berechnen - so geht's

Wenn Sie gerade eine Steuererklärung ausarbeiten, dann wollen Sie ja auch wissen, wie viel Sie danach erstattet bekommen. Lesen Sie hier, wie Sie die Steuererstattung selber berechnen können.

Weiterlesen

Wie viel Steuererstattung können Sie erwarten?
Wie viel Steuererstattung können Sie erwarten?

So gelingt das Berechnen der Steuererstattung

  • Um zu berechnen, wie hoch die zu erwartende Steuererstattung ausfällt, verwenden Sie die Steuersoftware ELSTER. Dazu gehen Sie auf die Webseite der Finanzämter und laden sich das Programm herunter. Dann geben Sie alle Ihre Daten dort ein - genau nach Anleitung - und lassen sich die Steuererstattung genau ausrechnen. Wenn das Finanzamt alle Ausgaben und Belege anerkennt, dann bekommen Sie auch genau diesen Betrag erstattet. Natürlich könnte es theoretisch  geschehen, dass für Sie eine Nachzahlung ans Finanzamt ausgerechnet wird, die Sie dann zahlen müssen. Das Ergebnis hängt von Ihren Daten ab. 
  • Um Ihre zu erwartende Steuerrückerstattung zu berechnen, sollten Sie zunächst Ihr zu versteuerndes Einkommen errechnen. Auf dieser Grundlage eines zu versteuernden Einkommens wendet das Elsterprogramm den entsprechenden Steuersatz an und berechnet die fällige Steuer. Dafür sollten Sie wissen, dass die Ermittlung Ihres zu versteuernden Einkommens in mehrere Zwischenschritte gegliedert ist.
  • Zuerst tragen Sie die Einkünfte aus den verschiedenen Einkunftsarten im Programm ein. Diese sind gegliedert in Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft, aus Gewerbebetrieb, aus einer selbstständigen Arbeit, aus  Kapitalvermögen, aus Vermietung und Verpachtung und aus sonstigen Einkünften. Hier werden auch Renten und Gehalt aus nichtselbstständiger Arbeit berücksichtigt.
  • Geben Sie dann beim Elsterprogramm die  Einkünfte der jeweiligen Art ein und dann auch die jeweils dazugehörigen Betriebsausgaben und Werbungskosten. Für jede Einkunftsart macht das Programm eine eigene Berechnung. Wenn alles anhand der Belege eingegeben wurde, dann erfolgt die Berechnung der Gesamteinkünfte.
    Nun werden davon die Sonderausgaben abgezogen. Dazu gehören Spenden, Kirchensteuer, Berufsausbildungskosten, auch Rentenbeiträge und Beiträge zur gesetzlichen Kranken-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung sowie diverse andere Versicherungen. Unterhaltsleistungen und andere außergewöhnliche Belastungen und  Pflegepauschbeträge vermindern die Einkünfte.
  • Wenn Sie - wie schon erwähnt - anhand von Belegen alle Daten eingegeben haben, dann kann das ELSTER-Programm die Steuererstattung berechnen. Das Gute ist, dass Ihre elektronische Steuererklärung viel schneller vom Finanzamt bearbeitet wird als die Herkömmliche. Ein weiterer Vorteil besteht auch darin, dass Sie Ihre Belege nur auf Anforderung durch das Finanzamt vorlegen müssen. 

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Bruttolistenneupreis ermitteln - so geht's
Roswitha Gladel

Bruttolistenneupreis ermitteln - so geht's

Den Bruttolistenneupreis benötigen Sie in der Regel nur, wenn Sie eine Steuererklärung abgeben müssen. Er ist manchmal nicht leicht zu ermitteln, da er nichts mit dem Preis …

Fahrtenbuch führen - so macht man es richtig
Sandra Christian

Fahrtenbuch führen - so macht man es richtig

Wenn Sie einen Firmenwagen privat nutzen, müssen Sie die Nutzung nach der üblichen 1%-Methode versteuern oder ein Fahrtenbuch führen, das den Mindestanforderungen des …

Ähnliche Artikel

Die Berechnung der Lohnsteuerrückzahlung erfordert ein gewisses Maß an Fachwissen.
Martina Apfelbeck

Lohnsteuerrückzahlung berechnen - so geht's

Über eine Lohnsteuerrückzahlung bzw. Steuererstattung seitens des Finanzamts freut sich jeder Steuerbürger. Oftmals wird dann das zusätzliche Geld vom Staat für den …

Die Steuernummer weiß das Finanzamt.
Caroline Schröder

Die Steuernummer herausfinden - so geht's

Jeder Bürger der Bundesrepublik hat eine Steuernummer. Ehepaare, die gemeinsam zur Steuer veranlagt werden, haben eine gemeinsame Nummer. Sie können die Steuernummer auf …

Ein Steuerklassen-Wechsel kann Geld sparen.
Ariane Windsperger

Steuerklasse 6 - so können Sie sie ändern

Wenn sich die Jobsituation ändert, Sie bspw. statt zwei Jobs nur noch einen haben, dann lohnt sich der Wechsel der Steuerklasse. Die Steuerklasse 6, die für Zweitjobs gedacht …

Der Verlustnachtrag bringt später oft finanzielle Vorteile.
Christoph Weber

Verlustnachtrag erstellen - so geht's

Es kann durchaus passieren, dass Sie durch die Anhebung der Steuerpflichtgrenze und der Freibeträge keine Steuern zahlen brauchen. Sie müssen im ersten Jahr trotzdem eine …

Schon gesehen?

Umsatzsteuervoranmeldung mit ELSTER - so geht's
Steffi Gesser

Umsatzsteuervoranmeldung mit ELSTER - so geht's

Umsatzsteuervoranmeldungen müssen von Unternehmen abgegeben werden, um die angefallene Umsatzsteuer an das Finanzamt zu melden und diese abzuführen. Dies kann je nach Vorgabe …

Mehr Themen

Sie brauchen lediglich Ihre Kontoauszüge für die Bestätigung Ihres Bankkontos bei PayPal.
Mahmud Kamal

PayPal - Bankkonto bestätigen

Sie haben Sich bei PayPal angemeldet und Sie wissen nicht wie Sie Ihr Bankkonto bei PayPal bestätigen? Dies ist einfacher als Sie denken!