Alle Kategorien
Suche

Starkstromsteckdose einbauen - Anleitung

Beim Einbau bzw. der Montage einer Starkstromsteckdose ist besondere Vorsicht geboten, da diese wesentlich höhere elektrische Leistungen abgibt, als eine Wechselstromsteckdose.

Elektrische Anschlüsse erfordern Fachkenntnis.
Elektrische Anschlüsse erfordern Fachkenntnis.

Was Sie benötigen:

  • Drehstromsteckdose mit Befestigungsmaterial
  • Bohrmaschine und Bohrerkasten
  • Schraubendreher
  • Stromprüfer (geeignet für Spannungen von 400 Volt)
  • Drehfeldmessgerät

Sicherheitsmaßnahmen und die richtige Montage

Bei der Anbringung einer Starkstromsteckdose kommt es vor allem auf die richtige Montage und natürlich auch auf die Einhaltung der einschlägigen Sicherheitsmaßnahmen an:

  • Bitte beachten Sie, dass Sie eine Starkstromsteckdose nur dann anschließen sollten, wenn Sie kein Laie im Gebiet der Elektrotechnik sind. An einer solchen Steckdose liegen höhere Spannungen an, als an einer Wechselstromsteckdose. Daher benötigen Sie einen hierfür geeigneten Stromprüfer.
  • Billige Stromprüfer in Form eines Schraubendrehers sind für solche Arbeiten nicht geeignet.
  • Bei der Montage einer solchen Steckdose ist unbedingt darauf zu achten, dass diese ausreichend befestigt wird, da die benötigte Zugkraft zum Lösen der Steckverbindung hier wesentlich höher ist, als bei einer Wechselstromsteckdose.
  • Da Drehstromsteckdosen mit drei unterschiedlichen Außenleitern funktionieren, müssen vor dem Anschließen drei Sicherungsautomaten im Sicherungskasten ausgeschaltet werden.
  • Mit einem geeigneten Stromprüfer muss unbedingt überprüft werden, ob die anzuschließende Leitung tatsächlich komplett stromlos ist.

Die Starkstromsteckdose richtig befestigen und anklemmen

  1. Befestigen Sie mit dem geeigneten Befestigungsmaterial die Steckdose fest an der Wand, indem Sie zunächst die Löcher bohren, anschließend die Dübel einsetzen und danach das Gehäuse der Steckdose festschrauben.
  2. Am fünfadrigen Kabel finden Sie folgende Kabelfarben: Braun (L1), Schwarz (L2), Grau (L3), Blau (N) und Gelbgrün (PE). Klemmen Sie nun die einzelnen Adern so an die Steckdose an, dass deren Kabelfarben mit den Klemmenbezeichnungen an der Steckdose übereinstimmen. Häufig sind die Anschlüsse an der Steckdose auch farbig markiert, um den Anschluss zu erleichtern.
  3. Haben Sie alle Leitungen an die Drehstromsteckdose angeschlossen, können Sie diese zusammenbauen.
  4. Danach schalten Sie die drei Sicherungsautomaten im Sicherungskasten wieder ein.
  5. Mit einem Drehfeldmessgerät überprüfen Sie nun die Spannungen an der Starkstromsteckdose auf ein rechtsdrehendes Drehfeld. Wichtig ist diese Prüfmaßnahme dann, wenn an die Steckdose später ein Drehstrommotor angeschlossen werden soll, damit dieser auch richtig herum dreht.
Teilen: