Alle Kategorien
Suche

Standheizung: Benzin - Vor- und Nachteile

Eine Standheizung im Auto bringt viele Vor- und Nachteile mit sich. Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine Standheizung jedoch ziemlich komfortabel und die Vorteile überwiegen, sieht man vom höheren Verbrauch des Kraftstoffs Benzin als auch von der erhöhten Batteriebelastung ab.

Eine Standheizung ist komfortabel.
Eine Standheizung ist komfortabel.

Standheizung einbauen - das sollten Sie wissen

  • Eine Standheizung ist in den kalten Wintermonaten extrem komfortabel, im Einbau aber nicht gerade billig. Je nach Hersteller und Werkstatt sollten Sie beim Benziner um die 2000 € einplanen.
  • Fakt ist, dass trotz aller Vorteile zu bedenken ist, dass der Verbrauch des Kraftstoffs bzw. des Benzins steigen wird. Das heißt, dass neben den Einbaukosten höhere Kosten in puncto Benzin auf Sie zu kommen.
  • Generell ist der größte Vorteil, dass lästiges Scheibenkratzen entfällt. Aktivieren Sie die Standheizung etwa 20 Minuten vor dem Losfahren und Sie haben freie Sicht. Zusätzlich ist der Innenraum Ihres Autos angenehm temperiert. Die Standheizung können Sie per Fernbedienung aktivieren und müssen nicht extra ins Freie.
  • Auch der Motor ist dank Standheizung entsprechend vorgewärmt. Kaltstarts entfallen und schonen somit den Motor, dessen Verschleiß damit verzögert wird.
  • Der Wiederverkaufswert Ihres Benziners steigert sich mit diesem besonderen Komfort.
  • Bedenken Sie außerdem: Eine Klimaanlage ist mittlerweile Standard. Jedoch herrschen in unseren Breiten mindestens die Hälfte des Jahres kalte Temperaturen.

Den Verbrauch des Benzins minimieren Sie so

  • Der Verbrauch des Benzins steigt mit dem Einbau einer Standheizung. Ist die Standheizung aktiviert, wird Benzin verbraucht.
  • Den Spritverbrauch können Sie dennoch minimieren und somit den Mehrverbrauch ausgleichen.
  • Fahren Sie vorausschauend, schalten Sie frühzeitig und lassen Sie Ihr Fahrzeug möglichst vom Motor bremsen bzw. ausrollen.
  • Vermeiden Sie extrem hohe Geschwindigkeiten und häufiges Beschleunigen und wieder Abbremsen.
  • Stellen Sie Ihre Standheizung rechtzeitig vor Fahrtbeginn an. Um die Anlaufzeit zu verkürzen, können Sie bei sehr kalter Witterung eine Isolierfolie auf die Windschutzscheibe klemmen.
  • Im Sommer lassen Sie Ihr Auto zunächst gut auslüften, bevor Sie die Klimaanlage einschalten. So sparen Sie Benzin.
  • Nehmen Sie für Kurzstrecken das Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß.

Nutzen Sie Auto und Standheizung also nur so oft wie nötig. So wird Ihr Geldbeutel entlastet.

Teilen: